Auto fährt in Fußgängergruppe und bleibt in Café stehen: Mehrere Verletzte!

Berlin - Am Freitagmittag ist ein Auto in Berlin-Charlottenburg in eine Fußgängergruppe gefahren.

Die zerstörte Hausfassade wenige Meter vom Café entfernt.
Die zerstörte Hausfassade wenige Meter vom Café entfernt.  © Morris Pudwell

Wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte, wurden nach Augenzeugenberichten mindestens fünf Personen verletzt - zwei von ihnen schwer. Der Vorfall ereignete sich in der Helmholtzstraße.

Ursache des Unfalls könnten gesundheitliche Probleme des Autofahrers gewesen sein, schrieb die Polizei auf Twitter.

Von einem Terrorangriff wird nach aktuellem Stand nicht ausgegangen.

Der weiße Pkw fuhr laut Feuerwehr auf den Bürgersteig und erfasste mehrere Menschen, die vor einem Café saßen oder standen.

Dann landete der Wagen in der Hauswand.

Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor. Derzeit verschaffen sich die Einsatzkräfte vor Ort einen Überblick über die Lage. Die ersten Ermittlungen laufen.

Update, 13.40 Uhr

Der Fahrer wurde aus seinem Auto befreit und medizinisch versorgt. Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr mitteilte.

Update, 20.01 Uhr

Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurden bei dem Unglück vier Männer und eine Frau verletzt, weil der Audi-Fahrer (29) gesundheitliche Probleme hatte und am Steuer einen Krampfanfall erlitt.

Laut Zeugenaussagen fuhr er gegen 12.30 Uhr auf der die Gotzkowskybrücke, dann in die Helmholtzstraße. Kurz hinter der Franklinstraße geriet sein Auto plötzlich in den Gegenverkehr und touchierte mit dem Heck den entgegenkommenden Skoda eines 39-Jährigen.

Der Audi fuhr zwar weiter, geriet aber auf den linken Gehweg, krachte gegen Haltestellenschild und prallte gegen eine Hauswand. Schließlich verletzte das Auto zwei auf der Terrasse eines Cafés sitzende Männer (45/48) sowie eine Kellnerin (50). Ein begleiter der beiden Gäste rettete sich mit einem Sprung zur Seite.

Der Unfall-Fahrer sowie die beiden verletzten Männer kamen zur stationären Behandlungen in Krankenhäuser. Die Café-Mitarbeiterin verblieb mit Prellungen zur Beobachtung in einer Klinik, der Skoda-Fahrer wurde mit einem Schock ambulant versorgt.

Während der Rettungsarbeiten, der Unfallaufnahme sowie der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Helmholtzstraße zwischen Franklin- und Pascalstraße bis etwa 18 Uhr gesperrt. Die weiteren Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

Der Autofahrer hinterließ eine Schneise der Verwüstung.
Der Autofahrer hinterließ eine Schneise der Verwüstung.  © Morris Pudwell
Der stark beschädigte weiße Audi vor dem Café.
Der stark beschädigte weiße Audi vor dem Café.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell