Auto kaufen, mieten oder leasen?

Deutschland – Auch in der heutigen Zeit sind viele Menschen weiterhin auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen. Dabei stellt sich natürlich vor der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges automatisch auch die Frage, wie man am sinnvollsten an ein entsprechendes Fahrzeug kommen kann.

Die drei am weitesten verbreiteten Möglichkeiten sind hierbei mit Sicherheit das Kaufen, Leasen oder auch das langfristige Mieten eines PKW. Für ein Mieten kommt z.B. die Autovermietung von VWFS infrage. In diesem Artikel gehen wir auf die Vorteile und Nachteile dieser Möglichkeiten nach und stellen diese für euch gegenüber.

© pixabay.com

Beim Kauf gehört einem das Auto

Immer noch mit Abstand am häufigsten entscheiden sich die Leute in Deutschland für den Kauf eines Fahrzeuges. In jedem Jahr entschließen sich allein in Deutschland rund eine Million Autofahrer dafür, ein neues Fahrzeug zu kaufen.

Schließlich gilt ein entsprechendes PKW auch heute noch für viele Leute als ein Statussymbol, das auch für Unabhängigkeit steht. Allerdings fällt beim Kauf eines Autos nicht nur der Anschaffungspreis selbst an, denn es fallen noch einige zusätzliche Kosten an.

Diese sollte man in der Gesamtrechnung auf keinen Fall vernachlässigen. Hierzu gehören neben dem bereits genannten Anschaffungspreis unter anderem die Kosten für die Überführung und Anmeldung, die Kraftfahrzeugsteuer, die Kosten für anfallende Wartungen und Reparaturen.

Allerdings gibt es einige Gründe, die gegen einen Autokauf sprechen.

© pixabay.com

Leasing – ein Fahrzeug für einen begrenzten Zeitraum nutzen

In der Vergangenheit kam Leasing meistens bei Firmenwagen zum Einsatz. In den letzten Jahren gab es aber auch beim Privatleasing ein deutliches Wachstum.

Interessant ist beim Leasing, dass man nicht den Kaufpreis bezahlen oder finanzieren muss. Vielmehr fällt beim Leasing meistens nur eine Leasingrate an, die man für die zeitweise Nutzung des Autos bezahlen muss.

Nicht selten gilt es aber beim Leasing zunächst eine Anzahlung zu leisten, auch um die monatlichen Raten für die Nutzung möglichst gering zu halten. Nicht vergessen sollte man beim Leasing aber, dass es nicht selten vorkommt, dass der Leasinggeber bei der Rückgabe des Autos eine Nachzahlung verlangt, um für während der Nutzung entstandene Schäden einen finanziellen Ausgleich zu bekommen.

Das ist für den Leasingnehmer oftmals nicht schön und kann die Kosten zum Ende des Leasingzeitraums noch erheblich in die Höhe treiben.

Ein Auto langfristig mieten – mit vollem Service

Immer beliebter wird als Alternative zu Leasing oder Kauf die Langzeitmiete bei einem Auto. Hierbei fallen zunächst meistens etwas höhere monatliche Raten an, aber dafür beinhalten diese monatlichen Zahlungen auch schon zahlreiche Nebenkosten. Das kann sich unterm Strich auf jeden Fall rechnen und Sinn machen.

Bei Angeboten für eine solche Langzeitmiete sind nämlich oft die Kosten etwa für die Überführung, Anmeldung, Kraftfahrzeugsteuer, Versicherung und Reparatur und Wartung schon in den Mietpreis eingerechnet.

Das hat den großen Vorteil, dass die meisten Kosten mit der monatlichen Rate schon abgedeckt sind und es keine bösen Überraschungen für den Mieter gibt. Am Ende der Mietzeit wird das zurückzugebende Auto in der Regel von einem unabhängigen Gutachter bewertet, sodass es hier auch deutlich seltener zu Streitigkeiten zwischen den beiden Vertragspartnern kommt.

Aus diesen Gründen ist durchaus nachvollziehbar, dass die Langzeitmiete für ein Fahrzeug auch in Deutschland schon seit einigen Jahren immer beliebter wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0