Auto kracht in Wildschwein: Feuerwehr muss Fahrerin aus dem Wrack schneiden!

Bertsdorf-Hörnitz (Landkreis Görlitz) - Ein Suzuki-Fahrzeug erwischte auf der S138 in Hörnitz am Mittwochnachmittag ein Wildschwein.

Das Auto war nur noch Schrott.
Das Auto war nur noch Schrott.  © xcitepress

Der Crash mit einem Wildschwein am heutigen Mittwochnachmittag hatte für die Fahrerin (34) eines Suzukis schwere Folgen.

Nicht nur, dass das Fahrzeug nach dem Zusammenstoß mit dem Wildtier gegen einen Baum und auf ein Feld schleuderte, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr hatte hart zu arbeiten, um die verletzte Person aus dem völlig verformten Wagen zu befreien.

Ersten Informationen nach soll die Bergung aus dem Kleinwagen ganze 45 Minuten gedauert haben. Das Auto war danach nur noch Schrott.

Aufgrund der Schwere der Verletzung musste die Frau anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Der Sachschaden wird auf 7000 Euro beziffert, der Wagen erlitt Totalschaden.

Während der Rettungsmaßnahmen war die Staatsstraße 138 zwischen Bertsdorf-Hörnitz und Großschönau beidseitig voll gesperrt. Neben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei war auch der Verkehrsunfalldienst am Ort des Geschehens.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zu dem folgenschweren Unfall auf.

Das tote Wildschein wurde von Polizisten von der Straße entfernt.
Das tote Wildschein wurde von Polizisten von der Straße entfernt.  © xcitepress
Die S138 wurde für die Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.
Die S138 wurde für die Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.  © xcitepress

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0