Auto rast über Feld und kracht gegen Baum, Fahrer muss reanimiert werden

Grimma - Zu einem ungewöhnlichen Unfall wurden Polizei und Rettungskräfte am späten Montagnachmittag in den Grimmaer Ortsteil Würschwitz gerufen. Ein Auto war dort gegen einen Baum gekracht. Der Fahrer (65) musste reanimiert werden.

Diese Laterne hatte das Auto umgefahren und war dann über das Feld geschossen.
Diese Laterne hatte das Auto umgefahren und war dann über das Feld geschossen.  © Sören Müller

Nach ersten Informationen hatte der ältere Mann mit seinem Wagen gegen 17.15 Uhr in der kleinen Ortschaft nordöstlich von Grimma eine Straßenlaterne umgefahren.

Anschließend fuhr der aus der Region stammende 65-Jährige mehrere Hundert Meter über ein angrenzendes und teilweise abgeerntetes Rapsfeld, durchquerte einen Bach und krachte letztlich auf einem Privatgrundstück gegen einen Baum.

Noch vor dem Rettungsdienst trafen die Kameraden der Feuerwehr Nerchau am Unglücksort ein, zogen den Fahrer aus dem Auto und mussten ihn reanimieren.

Zwar konnte er wiederbelebt werden, soll aber in einem extrem kritischen Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein.

Möglicherweise war der Mann bereits bewusstlos, nachdem er die Laterne umgefahren hatte.

Der Verkehrsunfalldienst hat seine Arbeit mittlerweile aufgenommen.

An diesem Baum auf einem Privatgrundstück kam der VW Golf zum Stehen. Der Fahrer musste reanimiert werden.
An diesem Baum auf einem Privatgrundstück kam der VW Golf zum Stehen. Der Fahrer musste reanimiert werden.  © Sören Müller
Der Unglücksort liegt in Würschwitz, nordöstlich von Grimma.
Der Unglücksort liegt in Würschwitz, nordöstlich von Grimma.  © Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0