Auto will mitten auf Bundesstraße wenden und kracht frontal in Wagen

Bietigheim-Bissingen - Bei einem schweren Unfall beim baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) sind drei Menschen verletzt worden.

Das Auto wurde bei dem Unfall stark eingedrückt.
Das Auto wurde bei dem Unfall stark eingedrückt.  © SDMG / Hemmann

Die Bundesstraße 27 ist in beide Richtungen gesperrt.

Nach ersten Angaben der Polizei vom Freitagmorgen hatte es einen Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge gegeben, den eines der Autos beim Wenden verursacht hatte.

Alle Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Weitere Informationen zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt.

Die Straßenmeisterei wurde angefordert, da die Straße von einer Ölspur gereinigt werden muss.

Die Sperrung wird laut Polizei noch eine Weile andauern.

Update 12.30 Uhr: Die Sperrung ist wieder aufgehoben worden, wie ein Polizeisprecher mitteilt. Die Straßenreinigung war ungefähr gegen 10.15 beendet.

Update 16 Uhr: Die Polizei gibt weitere Details zum Unfallhergang bekannt: Bei dem Unfall sind vier Menschen verletzt worden, drei davon schwer.

Die 61 Jahre alte Fahrerin wollte wenden und bog deshalb auf einen Feldweg ab. Als sie dann wieder auf die Bundesstraße einfuhr, übersah sie ersten Ermittlungen zufolge ein Auto.

Im entgegenkommende Auto wurde der 48-jährige Fahrer schwer verletzt. Auch die 61 Jahre alte Fahrerin des unfallverursachenden Autos und ihre 33-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Eine 26 Jahre alte Frau, die auf deren Rücksitz mitfuhr, wurde leicht verletzt.

Die Polizei schätzte den Sachschaden auf 15.000 Euro.

© SDMG / Hemmann

Titelfoto: SDMG / Hemmann

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0