Geisterfahrer sorgt für Chaos auf der A2: Mehrere Schwerverletzte

Der aus Recklinghausen stammende Fahrer fuhr mit seinem Opel Astra in falscher Richtung auf der A2.
Der aus Recklinghausen stammende Fahrer fuhr mit seinem Opel Astra in falscher Richtung auf der A2.

OWL - Am Samstagnachmittag hat es auf Ostwestfalen-Lippes Autobahnen einen großen Schreck gegeben: Ein Geisterfahrer fuhr zwischen Herzebrock-Clarholz und dem Kreuz Bielefeld auf der Autobahn 2.

Der Autofahrer verursachte direkt mehrere schwere Unfälle, so die Neue Westfälische. Derzeit ist die Autobahn in Richtung Hannover zwischen Herzebrock-Clarholz und Gütersloh voll gesperrt.

Es haben sich schon knapp vier Kilometer Stau gebildet. Die Polizei empfiehlt, den Streckenabschnitt weiträumig über die A44 und A33 zu umfahren.

Bisher ist ungeklärt, wie dazu kam, dass der Autofahrer auf die falsche Seite der Autobahn auffuhr. Es begann wohl alles auf der Rastanlage Gütersloh.

UPDATE, 17.45 Uhr: Der Unfall ereignete sich gegen 15.25 Uhr auf der Autobahn 2. Zunächst sei dem Opel Astra ein Cherokee aus dem Kreis Gütersloh ausgewichen. Der Fahrer (84) verlor die Kontrolle und schleuderte in eine Leitplanke. Die beiden Insassen bleiben unverletzt.

Nur zwei Kilometer weiter kam es zum Frontalcrash mit einer Mercedes A-Klasse. Der Aufprall war so heftig, dass bei beiden Autos die vordere Achse herausgerissen wurde.

Die Fahrerin der A-Klasse (45) und der Opel-Fahrer verletzten sich dabei so schwer, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Im Rückstau kam es in der Folge zu weiteren schweren Unfällen.

Die Autobahn war für knapp eineinhalb Stunden voll gesperrt. Der Löschzug Wiedenbrück, zwei Rettungswagen und der Rettungshubschrauber Christoph 13 waren im Einsatz.

Die gesamte A2 in Richtung Hannover wurde gesperrt.
Die gesamte A2 in Richtung Hannover wurde gesperrt.
Der Geisterfahrer verursachte mehrere Crashs.
Der Geisterfahrer verursachte mehrere Crashs.
Auch dieses Luxusauto von Porsche war involviert.
Auch dieses Luxusauto von Porsche war involviert.
Ebenso war der Rettungshubschrauber im Einsatz.
Ebenso war der Rettungshubschrauber im Einsatz.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0