Auto kracht in Lkw: Fahrer lebensgefährlich verletzt, Trucker flüchtet

Das polnische Auto krachte ins Heck des rumänischen Trucks.
Das polnische Auto krachte ins Heck des rumänischen Trucks.

Bünde - Bei einem Autounfall in der Nacht zu Freitag auf der Autobahn 30 bei Bünde ist ein polnischer Mann (29) lebensgefährlich verletzt worden. Eine Mitfahrerin (22) und ein Mitfahrer (22) erlitten nur leichte Verletzungen.

Gegen 02.19 Uhr war das Auto aus Polen in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen unterwegs, als es plötzlich mit einem auf der rechten Spur fahrenden rumänischen Lkw zusammenstieß.

Das Auto schleuderte über die Fahrbahn und blieb stark zerstört auf der Autobahn stehen. Der Unfallbeteiligte rumänische Lkw-Fahrer (49) entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligtem nachzukommen.

Alle drei Autoinsassen wurden verletzte, der 29-jähriger Fahrer lebensgefährlich. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden beide Fahrstreifen der A30 für circa eineinhalb Stunden gesperrt.

Es entstand aufgrund der Uhrzeit nur ein geringer Rückstau. Die drei Verletzten wurden durch Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser transportiert.

Während der Unfallaufnahme lief eine Fahndung nach dem rumänischen Trucker, der noch am Morgen auf einem Parkplatz an der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover festgenommen wurde.

Der 49-jährige Fahrer wurde zur Autobahnpolizeiwache verbracht und vernommen. Die Ermittlungen und die Vernehmung dauern aktuell noch an.

Das Auto schleuderte über die Fahrbahn und blieb kurz darauf völlig zerstört stehen.
Das Auto schleuderte über die Fahrbahn und blieb kurz darauf völlig zerstört stehen.
Der Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
Der Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
Der rumänische Trucker entfernte sich von der Unfallstelle.
Der rumänische Trucker entfernte sich von der Unfallstelle.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0