BMW-Fahrer wendet im Stau, rast durch Rettungsgasse: Der Grund ist unglaublich

München - Es ist ein Zwischenfall, der für Kopfschütteln sorgt: Ein Autofahrer hat auf der Autobahn 92 in einem Stau gewendet und ist durch die Rettungsgasse entgegen der Fahrtrichtung gefahren.

Ein Mann ist als Geisterfahrer durch eine Rettungsgasse gefahren. (Symbolbild)
Ein Mann ist als Geisterfahrer durch eine Rettungsgasse gefahren. (Symbolbild)  © DPA

Der 58 Jahre alte Mann war am Samstag auf dem Weg zum Flughafen München, als es auf der A92 zwischen Moosburg-Nord und Moosburg-Süd zu einem schweren Unfall kam. Eine 28-jährige Frau hatte gegen 10.25 Uhr die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war frontal gegen eine Betonleitwand gekracht, wie die Polizei mitteilte.

Da die Autofahrerin schwerste Verletzungen erlitt und nach einer Erstversorgung am Ort des Unfalls mit einem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen werden musste, bildete sich auf der Autobahn in Richtung München während der Rettungs- sowie anschließenden Aufräummaßnahmen ein Stau.

Aufgrund der anstehenden Reise wollte der 58-Jährige offenbar nicht länger warten und wendete seinen BMW kurzerhand. Sein Ziel: Eine Rückkehr zur Anschlussstelle Moosburg-Nord, um dort die Autobahn zu verlassen und sich einen alternativen Weg zum Flughafen zu suchen. Der Versuch endete für den Mann allerdings deutlich früher.

Während er entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war, fuhr er auf ein Polizeiauto zu, dessen Streifenbesatzung nur durch starkes Abbremsen einen Zusammenstoß noch verhindern konnte. Der BMW-Fahrer sieht sich einer Anzeige gegenüber, es drohen ein Bußgeld in Höhe von 700 Euro und ferner ein Fahrverbot.

Auf der Autobahn 92 ist es am Samstag zu einem erschreckenden Zwischenfall gekommen.
Auf der Autobahn 92 ist es am Samstag zu einem erschreckenden Zwischenfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0