Himmelfahrt: Autobahnen dicht, überfüllte Züge, volle Busse: Versinkt Deutschland morgen im Chaos?

Deutschland - Himmelfahrt steht vor der Tür, doch bevor der "Männertag" ausgiebig gefeiert werden kann, droht Millionen Deutschen vorher wieder jede Menge Frust und Chaos.

Auf vielen Autobahnen in Richtung Norden und Süden ist ab Mittwochmittag mit Staus zu rechnen.
Auf vielen Autobahnen in Richtung Norden und Süden ist ab Mittwochmittag mit Staus zu rechnen.  © DPA

Denn ab Mittwochnachmittag rechnen der ADAC und die Deutsche Bahn mit einem riesigen Ansturm auf Deutschlands Autobahnen und im Zugverkehr. Auch bei Flixbus und an den Flughäfen wird es eng.

Viele haben im Vorfeld für Freitag Urlaub eingereicht, um nach dem Feiertag am Donnerstag ein langes Wochenende genießen zu können.

Mit großen Verkehrsströmen wird in Richtung Norden und Süden gerechnet. Deshalb warnt der Automobilklub vor Staus. "Reisende sollten sich vor Fahrtantritt beim ADAC über die Straßenbauarbeiten auf den Autobahnen informieren. Nicht wenige der mehr als 500 Baustellen werden zum Nadelöhr des Ausflugsverkehrs", heißt es auf der Homepage des ADAC.

Weitgehend staufrei sollen demnach diejenigen durchkommen, die sich am Freitag oder am Samstag auf den Weg machen. Doch das dürften die wenigstens sein. "Mit Behinderungen müssen sie auf den Zufahrtsstraßen zu den Küsten und in den Großräumen der Städte rechnen", heißt es in einem Video des ADAC auf YouTube.

Auf diesen Autobahnen müsst Ihr Himmelfahrt mit Stau rechnen

Vor allem die A8 zwischen Karlsruhe, Stuttgart, München und Salzburg ist anfällig für Stau.
Vor allem die A8 zwischen Karlsruhe, Stuttgart, München und Salzburg ist anfällig für Stau.  © DPA

Die staugefährdetsten Strecken sind demnach:

  • Fernstraßen von und zur Küste
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München
  • A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
  • A 2 Berlin – Hannover – Dortmund
  • A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
  • A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Auch, wer ins Ausland verreisen will, der braucht viel Geduld. Denn staugefährdet sind Tauern-, Brenner- und Gotthardautobahn. Zudem finden auf der Inntalautobahn A93 am Mittwoch und Freitag Block-Abfertigungen statt. Das bedeutet, dass nur eine gewisse Zahl an Lkw zu einer bestimmten Zeit in Richtung Italien geschickt werden. So soll eine zu hohe Belastung der Brennerautobahn verhindert werden.

Autofahrern wird zudem empfohlen, sich auf ADAC-Maps über die Echtzeitverkehrslage zu informieren. Dort könnt ihr Eure Strecke eingeben und dann sehen, wo es gerade klemmt.

Die Lage bei der Deutschen Bahn

Auch bei der Deutschen Bahn wird mit einem hohen Passagieraufkommen gerechnet.
Auch bei der Deutschen Bahn wird mit einem hohen Passagieraufkommen gerechnet.  © DPA

Auch in Sachen Bahnverkehr brauchen die Reisenden richtig gute Nerven.

Schon seit Wochen werden im Buchungsportal der Bahn für die wichtigsten ICE-Verbindungen Warnungen vor einer extrem hohen Auslastung angegeben.

Seit Montag wird sogar davor gewarnt, einen anderen Zug zu wählen, wenn man für bestimmte Strecken keine Sitzplatzreservierung hat. Die sind aber für einige Strecken bereits rar gesät.

Glück hat, wer in den frühen Morgenstunden auf Verbindungen wie Dresden-Frankfurt über Leipzig, Erfurt und Fulda verreist, da sieht die Lage noch entspannt aus. Doch zwischen 12 und 17 Uhr wird beispielsweise eine hohe Auslastung angezeigt mit dem Hinweis, dringend einen Sitzplatz zu reservieren.

Andere Strecken wie Berlin-Stuttgart sind ab 10 Uhr gut ausgelastet. Auf der ICE-Verbindung Berlin-Hamburg wird ab Nachmittag mit einer hohen Auslastung gerechnet, auf der Süd-Nord-Verbindung zwischen München und Hamburg ab 11 Uhr.

Auch in NRW ist mit jeder Menge Verkehr zu rechnen, zudem gibt es hier noch die direkten Verbindungen nach Frankreich und die Niederlande. Vor allem die Verbindungen nach und von Köln werden hoch frequentiert sein.

Auf dieser Seite findet Ihr aktuelle Informationen über Probleme und Verkehrsstörungen bei der Deutschen Bahn. Ansonsten wird jedem, der sein Ticket über ein Handy nutzt, in der App angezeigt, ob der Zug pünktlich fährt, oder mit Verspätungen zu rechnen ist.

Auch bei Flixbus ist die Nachfrage groß

Auch bei Flixbus ist die Nachfrage groß, gibt es auf hoch frequentierten Verbindungen nur noch vereinzelt Tickets, oder zu teuren Preisen. Zwischen fünf und 19 Euro ist kaum noch etwas zu haben.

Wer mit dem Flixbus reist, musst natürlich ebenfalls mit Stau rechnen, zudem besteht hier die Schwierigkeit, dass die Haltepunkte in den Großstädten liegen und es auch dort im Feierabendverkehr eng werden kann.

Egal, ob Auto, Bus oder Zug: es gilt, gute Nerven und Geduld mitzubringen, damit alle unfallfreie und entspannt an ihrem Zielort ankommen können.

Viele verreisen auch mit dem Flixbus.
Viele verreisen auch mit dem Flixbus.  © DPA

Andrang an den großen Flughäfen Frankfurt, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart

Viele nutzen das verlängerte Wochenende auch für einen Kurztrip mit dem Flugzeug. So hat die Ballermann-Saison wieder begonnen, vor allem die Flieger nach Mallorca sind gut gefüllt.

An den großen deutschen Flughäfen wie Frankfurt, München, Düsseldorf und Köln/Bonn wird mit einem erhöhten Passagieraufkommen gerechnet.

Die Reisenden sollen sich rechtzeitig zum Check-In oder der Gepäckabgabe einfinden. Bei den Sicherheitskontrollen ist mit mehr Zeit zu rechnen.

Informationen gibt es auch immer bei den Airlines wie Lufthansa oder Eurowings.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0