Asyl-Kompromiss in Sicht: Aber Seehofer setzt Merkel eine Frist Top Update Achtung! Zwei Patienten aus forensischer Psychiatrie geflohen Neu Leichtathletik-EM in Berlin: So seht Ihr die Wettkämpfe live im Stadion 3.388 Anzeige Nach WM-Feier? Vier Verletzte bei Schüssen in Inenstadt Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 31.431 Anzeige
7.427

Kann mit dieser Idee das Gaffer-Problem bei Unfällen gelöst werden?

In Bayern sollen jetzt zwei Autobahnmeistereien mit Sichtschutzwänden ausgestattet werden, um das Gaffer-Problem bei Unfällen zu lösen.
Wie bei diesem Unfall sollen auf der Autobahn Sichtschutzwände aufgebaut werden, die Gaffer fernhalten.
Wie bei diesem Unfall sollen auf der Autobahn Sichtschutzwände aufgebaut werden, die Gaffer fernhalten.

Münchberg/Coburg - Ein Unfall mit einem Feuerwehrauto, ein Mann stirbt: Für die Rettungskräfte in Coburg ist es ein schwerer Einsatz. Und dann kommen Gaffer und machen zusätzlich Probleme.

Stefan Probst, Sprecher der Coburger Polizei, kann auch wenige Tage später immer noch nur mit dem Kopf schütteln, wenn er an die Szene denkt. "Das könnte man sich sparen, das ist unnötige Arbeit für uns", sagt er. Auch beim schlimmen Busbrand mit 18 Toten Anfang Juli auf der Autobahn 9 haperte es nicht nur an der Rettungsgasse. Polizei und Feuerwehr beklagten auch Gaffer, die auf der Gegenfahrbahn ungeniert die Smartphones zückten, um Bilder zu machen und Videos zu drehen.

Mit ihren Aktionen behindern Gaffer nicht nur den Verkehr, indem sie zusätzliche Staus auslösen oder durch Abbremsen neue Unfälle verursachen. Sie stören auch oft die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit oder blockieren Rettungswege. Und verletzen die Persönlichkeitsrechte der gefilmten und fotografierten Opfer.

Die mobilen Wände gehören demnächst wohl zur Grundausstattung der Einsatzkräfte.
Die mobilen Wände gehören demnächst wohl zur Grundausstattung der Einsatzkräfte.

Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) will reagieren. Zwei Autobahnmeistereien in Bayern werden in einem Pilotprojekt mit Sichtschutzwänden ausgestattet, um Unfallstellen vor neugieren Blicken zu schützen. Bis zu 100 Meter lange Sichtbarrieren können bei schweren Unfällen aufgebaut werden. In anderen Bundesländern wird das längst praktiziert, in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel seit 2015.

Jan Velleman von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW sagt: "Die Idee ist gut und richtig." Allerdings sei die Anwendbarkeit nicht so einfach. In der ersten Phase eines schweren Unfalls auf der Autobahn sei das Risiko von Folgeunfällen durch Gaffer besonders hoch - und da seien in der Regel noch keine Sichtschutzwände da. Bei längeren Einsatzen und Bergungsarbeiten sei es jedoch gut, wenn die Wände aufgebaut seien. "Sie sind aber kein Allheilmittel."

Man müsse den Menschen immer wieder vor Augen führen, wie moralisch verwerflich das Filmen und Fotografieren von Unfalleinsätzen sei. Zudem sei es gefährlich, wenn dadurch der Verkehr behindert werde.

Das Gaffen kann eine Ordnungswidrigkeit sein, aber auch den Straftatbestand von unterlassener Hilfeleistung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr oder die Verletzung von Persönlichkeitsrechten erfüllen. "Das ist ein weites Feld und meistens ein Sammelsurium mehrerer Tatbestände", sagt der Polizist Probst. Im Fall des tödlichen Unfalls von Coburg komme auch noch der Verdacht auf Nötigung und Beleidigung hinzu. Ein Mann mit Smartphone soll einen Feuerwehrmann angepöbelt und mit Schlägen gedroht haben.

Besonders ärgert es Probst, dass die zwei Streifenpolizisten, die sich mit den Gaffern beschäftigt haben, nicht für andere Einsätze zur Verfügung standen. «Wir können unserer ursprünglichen Aufgabe nicht nachkommen», sagt er.

Bei größeren Unfällen gerade auf Autobahnen bleibt das Gaffen jedoch oft ungeahndet - aus einfachem Grund: «Die Einsatzkräfte vor Ort haben anderes zu tun», sagt Velleman. Wo man aber Beweise habe, werde konsequent nachgefasst.

Dass Gaffer nicht nur einen schnellen neugierigen Blick auf Unfallstellen richten, sondern anhalten und damit sich und andere gefährden, habe es schon immer gegeben, sagt Polizist Probst. Nur: Smartphones und soziale Netzwerke hätten das Problem enorm verschärft, Clips und Fotos von Unfällen würden immer häufiger und immer schneller im Internet veröffentlicht. "Das Ausmaß ist viel größer geworden."

Beim Busbrand auf der A9 in Münchberg haben sich die Rettungskräfte noch selbst geholfen - ohne Sichtschutzwände. Feuerwehrfahrzeuge wurden vor dem ausgebrannten Wrack geparkt und Planen gespannt. So konnten die Leichen ohne die Blicke von Gaffern geborgen werden.

Fotos: DPA

Last-Minute-Tor von Doppelpacker Kane beschert England Start nach Maß Neu Frau wird von KVB-Bahn erfasst und schwebt in Lebensgefahr 1.733 Update
Rettungsgasse zu eng! Polizisten müssen zum Unfall joggen 3.472 Kleinlaster stürzt 150 Meter in die Tiefe: Mann in Bayern bei Unfall getötet 1.712 Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.603 Anzeige Vorstellung schon morgen? Bayer-Keeper Leno geht nach London 701 Junge (14) verletzt 18 Mitschüler mit Pfefferspray 209 Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 10.853 Anzeige Modellbau-Hersteller nimmt "Nazi-Ufo" vom Markt 1.650 Traumtor und Doppelpack: Belgien schlägt starkes Panama 574 Schockierende Szenen: Bär rastet während Zirkus-Show aus 5.444 Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.249 Anzeige UPS-Fahrer (†38) kracht in Mülltonnenbox: Todesursache noch unklar 6.724 SEK nimmt irren Porschefahrer nach Schüssen auf Autobahn fest 561 Kracher-News: Motsi Mabuse bekommt eigene Show! 2.381 Geduldete Ausländer mit Attest in NRW: Überraschende Zahlen 1.044
Half diese Aktion Ronaldo beim WM-Dreierpack gegen Spanien? 1.148 Raub, Gewalt und Drogenhandel: So groß ist die Russen-Maffia in Berlin 451 Davon ist jeder Dritte Mensch in Deutschland betroffen 13.838 Anzeige Flotter Dreier? Heidi Klum hängt nur noch mit beiden Kaulitz-Brüdern ab 4.361 Drei Männer erleiden Starkstromschlag auf Baustelle 376 Tödliches Sicherheitsrisiko Bahn-Kupplung: KVB prüft Einsatz von Kameras 216 "Bachelor in Paradise"-Paar endlich vereint! So überrascht Pam ihren Philipp 5.410 Anstatt in psychologischer Betreuung landet geflüchteter Kameruner in Abschiebehaft 2.212 Nach Sieg gegen Deutschland: Droht Mexiko Ärger durch FIFA? 24.041 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste Anzeige Polizei verstieß bei Umgang mit G20-Gegnern gegen Gesetze 1.571 20-Jähriger sticht Mann im Streit nieder: Freundin hilft bei der Flucht 2.056 Frau tot in Wohnung gefunden: Obduktion gibt neue Rätsel auf 3.390 Ein Junge! Baby-News im Hause Klum 5.770 Wie schrecklich! Mädchen (†12) nach Badeunfall gestorben 6.233 Reunion in Barcelona: Diese GZSZ-Familie kann nichts trennen 2.546 Schock für Passanten! Zwei Radfahrer liegen tot an der Straße herum 14.376 Donald Trump mischt sich in deutschen Asylstreit ein 3.411 Schwaches Spiel deutscher Gruppengegner wird durch Elfmeter entschieden 2.043 Schuss aus fahrendem Auto auf Bordell-Besitzer: Waren es die Hells Angels? 2.053 Schreckliches Selfie-Drama an Wasserfall: Mann stürzt in die Tiefe 5.481 Aus dem süßen Elias Becker ist sooo ein schöner Mann geworden 6.275 Frau packt neues Rattan-Sofa aus und bekommt Schock ihres Lebens 3.129 Tragischer Unfall! 23-Jähriger kracht mit Auto gegen Baum und stirbt 1.809 Diese Stadt im Norden hat ein Islamisten-Problem 6.583 Verdi schlägt Alarm: 22 Prozent zu wenig Pflegekräfte in Krankenhäusern! 90 Schock! Exotische Schlange versetzt Hausbewohner in Angst 390 Seit Monaten vermisst! Wo ist die 17-jährige Ramona K.? 891 Am Bahnsteig: 29-Jährige bringt Kind zur Welt 5.293 WM 2018: Kroatien schmeißt Sturm-Star Kalinic raus! 2.124 Riesige Würgeschlange an Weser entdeckt: Wie kam sie da hin? 8.265 Über 200 Taten! Schaffner gesteht Kindesmissbrauch 2.023 Auf Weg zur WM verirrt: Schweizer landen mitten im Kriegsgebiet 3.354 Wunderschöne Polizistin bringt die Männer ins Schwärmen 17.533 Unglaublich! Sanitäter wollen Jungen (18) helfen und werden mit Messer bedroht 3.277