Drama bei Wiesn-Besuch: Frau trennt sich Finger ab Top Mann (45) stürzt aus Fenster und attackiert Arzt! Neu Stürmisch: "Fabienne" legt Bahn-Verkehr in Hessen lahm Neu Chethrin Schulze und Daniel Völz gemeinsam auf Oktoberfest gesichtet Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.213 Anzeige
7.428

Kann mit dieser Idee das Gaffer-Problem bei Unfällen gelöst werden?

In Bayern sollen jetzt zwei Autobahnmeistereien mit Sichtschutzwänden ausgestattet werden, um das Gaffer-Problem bei Unfällen zu lösen.
Wie bei diesem Unfall sollen auf der Autobahn Sichtschutzwände aufgebaut werden, die Gaffer fernhalten.
Wie bei diesem Unfall sollen auf der Autobahn Sichtschutzwände aufgebaut werden, die Gaffer fernhalten.

Münchberg/Coburg - Ein Unfall mit einem Feuerwehrauto, ein Mann stirbt: Für die Rettungskräfte in Coburg ist es ein schwerer Einsatz. Und dann kommen Gaffer und machen zusätzlich Probleme.

Stefan Probst, Sprecher der Coburger Polizei, kann auch wenige Tage später immer noch nur mit dem Kopf schütteln, wenn er an die Szene denkt. "Das könnte man sich sparen, das ist unnötige Arbeit für uns", sagt er. Auch beim schlimmen Busbrand mit 18 Toten Anfang Juli auf der Autobahn 9 haperte es nicht nur an der Rettungsgasse. Polizei und Feuerwehr beklagten auch Gaffer, die auf der Gegenfahrbahn ungeniert die Smartphones zückten, um Bilder zu machen und Videos zu drehen.

Mit ihren Aktionen behindern Gaffer nicht nur den Verkehr, indem sie zusätzliche Staus auslösen oder durch Abbremsen neue Unfälle verursachen. Sie stören auch oft die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit oder blockieren Rettungswege. Und verletzen die Persönlichkeitsrechte der gefilmten und fotografierten Opfer.

Die mobilen Wände gehören demnächst wohl zur Grundausstattung der Einsatzkräfte.
Die mobilen Wände gehören demnächst wohl zur Grundausstattung der Einsatzkräfte.

Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) will reagieren. Zwei Autobahnmeistereien in Bayern werden in einem Pilotprojekt mit Sichtschutzwänden ausgestattet, um Unfallstellen vor neugieren Blicken zu schützen. Bis zu 100 Meter lange Sichtbarrieren können bei schweren Unfällen aufgebaut werden. In anderen Bundesländern wird das längst praktiziert, in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel seit 2015.

Jan Velleman von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW sagt: "Die Idee ist gut und richtig." Allerdings sei die Anwendbarkeit nicht so einfach. In der ersten Phase eines schweren Unfalls auf der Autobahn sei das Risiko von Folgeunfällen durch Gaffer besonders hoch - und da seien in der Regel noch keine Sichtschutzwände da. Bei längeren Einsatzen und Bergungsarbeiten sei es jedoch gut, wenn die Wände aufgebaut seien. "Sie sind aber kein Allheilmittel."

Man müsse den Menschen immer wieder vor Augen führen, wie moralisch verwerflich das Filmen und Fotografieren von Unfalleinsätzen sei. Zudem sei es gefährlich, wenn dadurch der Verkehr behindert werde.

Das Gaffen kann eine Ordnungswidrigkeit sein, aber auch den Straftatbestand von unterlassener Hilfeleistung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr oder die Verletzung von Persönlichkeitsrechten erfüllen. "Das ist ein weites Feld und meistens ein Sammelsurium mehrerer Tatbestände", sagt der Polizist Probst. Im Fall des tödlichen Unfalls von Coburg komme auch noch der Verdacht auf Nötigung und Beleidigung hinzu. Ein Mann mit Smartphone soll einen Feuerwehrmann angepöbelt und mit Schlägen gedroht haben.

Besonders ärgert es Probst, dass die zwei Streifenpolizisten, die sich mit den Gaffern beschäftigt haben, nicht für andere Einsätze zur Verfügung standen. «Wir können unserer ursprünglichen Aufgabe nicht nachkommen», sagt er.

Bei größeren Unfällen gerade auf Autobahnen bleibt das Gaffen jedoch oft ungeahndet - aus einfachem Grund: «Die Einsatzkräfte vor Ort haben anderes zu tun», sagt Velleman. Wo man aber Beweise habe, werde konsequent nachgefasst.

Dass Gaffer nicht nur einen schnellen neugierigen Blick auf Unfallstellen richten, sondern anhalten und damit sich und andere gefährden, habe es schon immer gegeben, sagt Polizist Probst. Nur: Smartphones und soziale Netzwerke hätten das Problem enorm verschärft, Clips und Fotos von Unfällen würden immer häufiger und immer schneller im Internet veröffentlicht. "Das Ausmaß ist viel größer geworden."

Beim Busbrand auf der A9 in Münchberg haben sich die Rettungskräfte noch selbst geholfen - ohne Sichtschutzwände. Feuerwehrfahrzeuge wurden vor dem ausgebrannten Wrack geparkt und Planen gespannt. So konnten die Leichen ohne die Blicke von Gaffern geborgen werden.

Fotos: DPA

Entscheidung in Sicht: Wird Maaßen doch nicht befördert? Neu Bluttat in der Innenstadt: Syrer geht mit Messer auf Passant los Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.600 Anzeige Mädchen (15) wegen Mord an ihrer Mutter (†44) und Schwester (†19) verhaftet Neu Grausamer Verdacht: Tötete Mann seine Mutter mit Fön in der Badewanne? Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 4.129 Anzeige Mit einem Geheimnis macht Pietro Lombardi seinen Fans Mut Neu Ducato liegt in Straßengraben: Doch warum fehlt vom Fahrer jede Spur? Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.062 Anzeige Frau entdeckt Schlange im Hinterhof, doch das ist nicht der größte Schock Neu Schreckliche Bilder: Tierquäler schneidet Welpe das rechte Ohr ab Neu Damit jeder Bescheid weiß: Jens Büchner lässt sich Ego-Tattoo stechen Neu
Nach Pocahontas: Neuer Song und Album-Termin von AnnenMayKantereit Neu Versuchte Tötung auf St. Pauli: Tatverdächtiger festgenommen! Neu 0:5! HSV rotiert sich gegen Regensburg ins Desaster 121 Nach Oktoberfest-Besuch: Betrunkener stürzt vor Zug auf Bahngleise 866
Wegen ihrer Hautfarbe? Mann würgt junge Frauen 1.705 Nach Eklat der BVB-Fans: TSG spricht von Mordaufruf gegen Hopp! 670 Mann (48) stirbt nach Wohnhausbrand in Weinheim 441 Ärzte schicken Mutter mit kranker Tochter (5) nach Hause: Kurz darauf stirbt die Kleine 2.564 Nun doch! Denisé Kappès zeigt Gesicht von Freund Tim 398 Erwarten "Schwiegertochter gesucht"-Ingo und seine Annika Nachwuchs? 1.587 Trennungsschock bei Robbie Williams: Sie brannte mit seinem Kumpel durch! 1.873 Bundesweite Fahndung! Wer hat diese Frau mit ihren Babys gesehen? 1.742 Trotz Sturmtiefs: Deshalb gab es beim Reeperbahn-Festival neuen Besucherrekord! 32 Burka-Verbot! Hier wollen die Bürger, dass die Verschleierung verhindert wird 3.954 Großkreutz unter Tränen: "Wollte mit Fußball nichts zu tun haben!" 876 Kaltes Wetter, aber Cathy Lugner macht uns heiße Gedanken! 1.394 FDP-Vize Kubicki hat genug von Maaßen-Debatte und SPD: "Es wird Zeit, die Wähler zu befragen" 750 Verkauft dieser Souvenir-Shop am Ballermann wirklich Hitler-T-Shirts? 1.899 Krass! Polizei stoppt illegales Autorennen von London nach Frankfurt 1.244 Hambacher Forst: Einige Tausend protestieren gegen Abholzung 734 Mädchen steigt aus Bus und wird von 79-Jährigem auf widerliche Weise angefasst 300 Bei diesem Hollywood-Star gerät Til Schweiger ins Schwärmen 693 Wie verrückt ist das denn? Darum baden Forscher Kraken in Ecstasy! 973 Sorge um Karl Lagerfeld: Mit diesem Auftritt schockt der Designer die Fans 4.247 Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" 909 Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! 2.455 Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! 12.567 "Es ist sehr schwer gerade": Lilly Becker redet sich Frust von der Seele 1.562 "Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit ungewöhnlichem Detail im Mund 1.186 Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer 1.224 "Rückschritt": Wäre Ausbau von Flüchtlingsunterkunft ein riesiger Fehler? 1.359 Brand in umstrittenem Ankerzentrum: Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort 2.162 Tiefer in der Krise als gedacht? Wie steht es um den Modekonzern Gerry Weber wirklich? 158 Feuer-Drama! Zwei Tote bei Autounfall 5.405 Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan 1.830 Update Warum?! Katze als Zielscheibe benutzt und mit 24 Schüssen hingerichtet 2.282 Tödliche Abkürzung: 16-Jähriger von Güterzug erfasst 2.034 Führerlose Planierraupe auf zerstörerischer Irrfahrt in Mönchengladbach 298