Auf dieser Straße wird es bald voll!

Noch ist die Verbindung zur Autobahn gesperrt: Das Land plant die Eröffnung Ende Juni.
Noch ist die Verbindung zur Autobahn gesperrt: Das Land plant die Eröffnung Ende Juni.

Von Bernd Rippert

Zwönitz - Von Annaberg-Buchholz bis zum Autobahnnetz ist es bald nur noch ein Katzensprung. Mit dem Ausbau der S258 nördlich von Zwönitz schließt das Land die letzte Lücke in der Schnellstraße zwischen Annaberg-B. und A72. Eröffnung ist Ende Juni.

Es war eine langwierige Geburt: 1998 begann der erste Bauabschnitt von der Autobahn bis Mitteldorf, gefolgt von den Ortsumgehungen Zwönitz und Elterlein. Zuletzt wurde nördlich von Scheibenberg gebuddelt - und jetzt bei Zwönitz.

Die letzte Ausbaustrecke ist drei Kilometer lang und kostet rund 6,9 Millionen Euro. Isabel Siebert (37), Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr: „75 Prozent bezahlt die EU, ein Viertel der Freistaat.“

Für das viele Geld gab’s einen kompletten Ausbau der Staatsstraße inklusive Brücke. An der Steigung nach Stollberg baute das Landesamt einen dritten Fahrstreifen. Nahe Zwönitz kam noch ein Gehweg plus Laternen dazu.

Derzeit feilen die Straßenbauarbeiter am Feinschliff vor der Freigabe. Vor allem die Leitplanken müssen montiert werden. Ob das Land Sachsen zur Verkehrsfreigabe in zwei Wochen in Zwönitz eine Party steigen lässt, ist noch offen.

Letzter Schliff an den Leitplanken bei Zwönitz.
Letzter Schliff an den Leitplanken bei Zwönitz.

Fotos: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0