Roberto Blancos Tochter flippt bei Buchmesse völlig aus

Patricia ist sauer auf ihren Vater wegen der vielen Seitensprünge. (Symbolbild)
Patricia ist sauer auf ihren Vater wegen der vielen Seitensprünge. (Symbolbild)  © dpa/Wolfram Kastl/Sven Hoppe

Frankfurt/Main - Eigentlich wollte Roberto Blanco (80) auf der Frankfurter Buchmesse sein neues Buch "Von der Seele" vorstellen, stattdessen wurde er von seiner eigenen Tochter attackiert.

Wie die "BILD" zuerst berichtete, soll seine Tochter Patricia Blanco (46) am Samstagnachmittag mit einem Kamerateam zu seinem Stand gestürmt sein und ihn angebrüllt haben. Dabei ging es demnach um ihre Mutter und wie er dieser "das" antun konnte.

Dabei ging es wohl um eben jenes Buch der Messe, einer Autobiografie, indem Blanco beschreibt, wie er während seiner ersten Ehe mit Mireille immer wieder fremdgegangen war. Blanco berichtet darin von Affären mit Fans, Tänzerinnen und Stewardessen.

"Es ist mein Leben, ich stehe zu den Sachen", sagte der 80-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in München noch vor wenigen Tagen. "Ich habe meine Frau nie in Verlegenheit gebracht mit anderen." In seiner Biografie habe er von seinem Leben berichten wollen, wie es war. "Ich will nichts verstecken."

Der Sänger glaubt nicht, dass er seine Ex-Frau mit den Passagen rund um seine Seitensprünge verletze. "Wir sind geschieden, wir sind auseinander - ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr das wehtun", sagte Blanco. Das einzige, was sie sagen werde, so vermutet der Schlagersänger: "Das habe ich geahnt." Seit 2012 ist Blanco von seiner Ex-Frau geschieden.

Doch mit der Reaktion seiner Tochter hatte Blanco anscheinend nicht gerechnet. Die flippte auf der Messe aus und und erst als Sicherheitsleute einschreiten und die beiden auseinander bringen, erklärt die BILD, beruhigen sich alle wieder.

Titelfoto: dpa/Wolfram Kastl/Sven Hoppe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0