Gesprengte Geldautomaten bereiten Ermittlern Sorge

Düsseldorf - Die Zahl der nächtlichen Geldautomaten-Sprengungen ist in Nordrhein-Westfalen rückläufig.

Ein gesprengter Automat einer Bank.
Ein gesprengter Automat einer Bank.  © DPA

In der ersten Hälfte des laufenden Jahres wurden vom Landeskriminalamt in Düsseldorf landesweit 45 Sprengungen und Sprengversuche gezählt.

In den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es 56 Taten. Das entspricht einem Rückgang von fast 20 Prozent.

Von 2017 auf 2018 war die Zahl der Geldautomatensprengungen in Nordrhein-Westfalen um rund 17 Prozent auf 108 gestiegen.

22 Verdächtige konnten festgenommen werden. Den bisherigen Höhepunkt der Geldautomatensprengungen in NRW hatte es 2016 mit 136 Taten gegeben.

Die Ermittler melden leicht sinkende Zahlen.
Die Ermittler melden leicht sinkende Zahlen.  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0