Jäger bei Erntearbeiten erschossen Neu Flammenmeer kreist Feuerwehrleute ein: Großbrand auf Getreidefeld Neu Nach Attacke auf jüdischen Professor: Täter schlägt erneut zu Neu Star-Dirigent Thielemann über "Negerküsse", PEGIDA und AfD... 3.982 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 54.616 Anzeige
2.827

Bald sollen selbstfahrende Taxis durch Dresden rollen

Wird der Traum vom Automatisierten Autofahren bald Wirklichkeit? In der Dresdner Südvorstadt gibt es jetzt eine eigene Teststrecke.

Von Dominik Brüggemann

Christian Müller (35, li.) von der Casonex GmbH mit Professor Toralf Trautmann 
(49) zeigen die Technik für einen automatisierten BMW i3.
Christian Müller (35, li.) von der Casonex GmbH mit Professor Toralf Trautmann (49) zeigen die Technik für einen automatisierten BMW i3.

Dresden - Der Traum vom automatisierten Autofahren rückt immer näher. Wissenschaftler der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) haben jetzt eine neue abgesperrte Teststrecke in der Südvorstadt in Betrieb genommen.

Auf dem etwa 70 mal 50 Meter großen Asphalt-Rund testen sie Assistenzsysteme in der Praxis. Eine Vision: Komplett selbstfahrende Taxis mitten in Dresden.

Beim Autofahren Zeitung lesen, den Kindern die heruntergefallenen Süßigkeiten vom Boden aufheben oder einfach entspannt ein Nickerchen machen: Bislang enden diese Aktionen im Auto schnell mit einem Unfall.

Professor Toralf Trautmann (49) von der HTW Dresden leitet Tests, die das Autofahren sicherer und angenehmer machen sollen, ganz ohne Griff ins Lenkrad.





Mit diesem BMW i3 testen die Forscher unter anderem 
Fahrerassistenzsysteme.
Mit diesem BMW i3 testen die Forscher unter anderem Fahrerassistenzsysteme.

„Wir testen und erforschen auf dieser Strecke das automatisierte und vernetzte Fahren“, erklärt er.

Seine Mitarbeiter haben dafür elektrische BMW i3 mit Sensoren, 360-Grad-Laserscannern und Messtechnik ausgerüstet. Per Netzwerk tauschen die Autos sogar Fahrinformationen untereinander aus. „Damit düsen wir auch auf öffentlichen Straßen in Dresden umher, der BMW bremst und beschleunigt komplett selbst, hält den korrekten Abstand ein.“

Keine Sorge, ein Fahrer sitzt immer brems- und griffbereit am Steuer. Die selbstständige Lenkung soll der nächste Schritt der Tests sein. Ein Problem für die Zukunftstechnik: „Für serienreifes automatisiertes Fahren benötigen wir Milliarden an Testkilometern“, so Trautmann, der mit seinem Team dafür Teststände entwickelt.

Seine Vision für Dresden: „In wenigen Jahren könnten selbstfahrende Taxis Wissenschaftler vom Bahnhof zu einem Gästehaus der Universität bringen.“

Selbst ist der Fahrer

TAG24-Redakteur Dominik Brüggemann (l.) greift aktuell noch lieber selbst zum Steuer.
TAG24-Redakteur Dominik Brüggemann (l.) greift aktuell noch lieber selbst zum Steuer.

Ein Kommentar von Dominik Brüggemann

Auf dem Feld und weiter Flur spuren Traktoren und Mähdrescher längst nahezu selbstfahrend, gelenkt von GPS-Satelliten und Sensoren. Für Landwirte zahlt sich die teure Sensorik aus, sinkt doch der Spritverbrauch, landen mehr geerntete Körner im Speicher.

Doch im rasenden Straßenverkehr ist der Weg bis zum automatisierten oder fahrerlosen Autofahren noch weit: Klar, die vollautomatische Einparkhilfe schiebt mich schon jetzt elegant in jede Lücke. Aber bei Tempo 50 im Stadtverkehr können die Autos die Kontrolle noch nicht komplett übernehmen.

Zu groß ist bislang die Fehleranfälligkeit, zu tödlich sind die Konsequenzen einer falschen Computerentscheidung. Das plötzlich auf die Straße springende Kind kann und wird kein Sensor schnell genug erkennen.

Noch stehen zu viele Fragezeichen vor der notwendigen Sicherheit: Was, wenn das Handynetz plötzlich wie vergangene Woche ausfällt? Was, wenn Hacker in die Datenströme eingreifen? Genügen zwei unterschiedliche Sensoren, die das gleiche Messen? Oder ist ein drittes Netz statt dem doppelten Boden notwendig?

Bis diese Fragen geklärt sind, greife ich lieber selbst zum Steuer.

Verkehrsexperte Kühn warnt vor den Risiken





Stephan Kühn (37, Grüne) hält die Technik noch nicht für ausgereift.
Stephan Kühn (37, Grüne) hält die Technik noch nicht für ausgereift.

Das automatisierte Fahren oder gar fahrerlose Fahren bietet Chancen und Risiken.

Stephan Kühn (37, Grüne) verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, sagt dazu: „Neben mehr Verkehrssicherheit ist die zweite Hoffnung, dass der Straßenverkehr dank autonomer Fahrzeuge umweltfreundlicher wird, da mit weniger Staus zu rechnen ist.“

Bislang fehle allerdings der Beweis, dass die Technik besser sei als der Mensch. Bei Tesla gab’s bereits einen tödlichen Unfall. Marktreife autonome Fahrzeuge im Jahr 2020 hält er für unrealistisch.

Eine offene Frage sieht er auch im Datenschutz. „Hier gilt es, Verbraucher zu schützen - insbesondere davor, dass Daten in die falschen Hände gelangen.“

Als Chance sieht er autonome Mini-Busse in Dresdner Randgebieten. „Der ÖPNV muss deshalb unbedingt in das Testfeld einbezogen werden“, so Kühn.

In vier Stufen zum großen Ziel

Autonom ist nicht gleich autonom. Vier Automatisierungsstufen gelten aktuell:

  • teilautomatisiertes Fahren: Der Fahrer muss das Auto dauerhaft überwachen und jederzeit von Assistenzsystem übernehmen können.
  • hochautomatisiertes Fahren: Der Fahrer muss nicht permanent aufpassen. Die Technik warnt den Fahrer aber rechtzeitig, wenn er eingreifen muss.
  • vollautomatisiertes Fahren: Der Fahrer muss das System nicht überwachen. Das System ist während der gesamten Fahrt in der Lage, einen „risikominimalen“ Zustand herzustellen. Dennoch gilt: Die Verantwortung liegt in jeder Situation beim Fahrer.
  • autonomes Fahren: Das System übernimmt das Fahrzeug vollständig vom Start bis zum Ziel. Ein Fahrer in Bereitschaft ist nicht notwendig.

Fotos: Petra Hornig, undefined

Achtung: Abzocker behaupten, Empfänger beim Pornoschauen zu filmen! 1.212 Mega Peinlich! Arsenal fällt auf Trickbetrüger rein 1.735
Eigene Frau (†44) stranguliert: Syrer (49) muss lebenslang hinter Gitter 1.115 Aktivste Mafia in Deutschland: 'Ndrangheta setzt bei Drogen auf Hamburger Hafen 815
Trump stellt Artikel 5 des NATO-Vertrages infrage und redet über Dritten Weltkrieg 8.571 Ekel-Alarm! Wer in diesen Badeseen schwimmt, muss danach kotzen 3.117 "Wir werden uns von Philip verabschieden müssen": Jörn Schlönvoigt schockt GZSZ-Fans 16.833 Gibt's langsam zu viel Dunja Hayali im ZDF? Länger will sie's auch noch 8.081 Schreck-Sekunde auf A5: Lkw schiebt VW von der Fahrbahn - Kinder und Schwangere in Gefahr 2.209 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 1.516 Anzeige Hier hat es seit Pfingsten nicht mehr geregnet: Wasserentnahme kostet 50.000 Euro 730 Schock! Deutsche Nationalspielerin schwer erkrankt 5.415 Jäger erschießt 52-jährigen Freund bei Gänsejagd 1.786 Eklig! Laster transportiert "Frisch"fleisch bei 29 Grad - ohne Kühlung 361 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 9.936 Anzeige Flüchtling (19) übergießt sich an Tanke mit Benzin 4.619 Langfinger stiehlt Touristen-Koffer, dann begeht er einen dummen Fehler 3.096 Lebensbedrohliche Lage! Schon acht Tote bei Hitzewelle 4.360 Platzsturm beim WM-Finale: Hartes Urteil gegen Flitzer 2.570 Abgas-Affäre: Verkehrsminister Scheuer macht Druck bei Diesel-Umrüstung 525 Polizist entkommt bei Radarkontrolle nur knapp dem eigenen Tod 274 "Menschenrechts-Fundamentalismus": Grüne gehen auf Boris Palmer los 1.331 Umfrage zeigt: Für die CSU wird es ganz eng! 1.103 Müssen sich Juden in Österreich bald registrieren lassen? 1.641 Sex mit 60? Kein Problem für Birgit Schrowange 3.856 Sorgt die Bachelorette für einen neuen Knutschrekord? 855 Hat das Kükensterben ein Ende? So sieht das Schicksal des Monster-Wels' aus 5.763 Abgeschobener Asylbewerber soll zurückgeholt werden 918 Vater und Tochter (5) tot: Darum musste das Kind sterben 9.134 Schockierend: Hunde stundenlang in Hitze-Gefängnis eingesperrt - ein Tier stirbt 1.068 Fünf Kinder sterben nach Feuer in Wohnhaus 1.670 Hat der seit Tagen vermisste Gharib F. Deutschland verlassen? 2.037 Sandbank rettet Schiffbrüchige vor dem Tod in der Nordsee 475 Update Ließ das BAMF einen selbsternannten IS-Anhänger trotzdem hier bleiben? 579 CSU legt Münchner Theatern einen Maulkorb an 789 Mehrere Flüchtlinge vor Zypern ertrunken 2.848 Nach Leichen-Fund im Main: Identität des Toten geklärt 1.462 Nach Badeunfall: Jugendlicher stirbt im Krankenhaus 369 Sensation! Delfin schwimmt vor Ostsee-Traumstrand 25.016 In der eigenen Wohnung "krankenhausreif" geprügelt: Polizei steht vor Rätsel 1.659 Migranten haben neues Hauptziel bei der Flucht nach Europa 6.119 Selbstmordgedanken: Popstar weist sich in Klinik ein 4.905 Er saß weinend im Auto: Zweijähriger in Hitze-Hölle eingesperrt 4.907 Widerlich: Lehrer filmt heimlich Frauen in Dusche 2.557 Tragischer Arbeitsunfall: Bauarbeiter wird von Mauer erschlagen 3.141 Abschiebung von 69 Afghanen: Einer hätte gar nicht abgeschoben werden dürfen 447 Update Terrorpanik: Wie der Münchner Amoklauf die Stadt in Angst und Schrecken versetzte 1.458 Autofahrer (29) mit Machete und Messer schwer verletzt 2.076 Acht Meter hohe Mauer begräbt Arbeiter unter sich: 41-Jähriger stirbt! 1.387 Erschreckende Tendenz: Judenhass im Internet wird immer stärker 447