Horror-Unfall: Helfer müssen mit ansehen, wie 30-Jähriger im Auto verbrennt

Buxtehude - Schrecklicher Unfall in Buxtehude: Ein 30-Jähriger verbrannte am Montagabend in seinem Auto.

Ein Polizist sieht sich das ausgebrannte Wrack an, in dem ein 30-Jähriger starb.
Ein Polizist sieht sich das ausgebrannte Wrack an, in dem ein 30-Jähriger starb.  © Polizeiinspektion Stade

Der Mann aus Jork sei gegen 22.10 Uhr aus zunächst unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, über einen Grünstreifen und eine Böschung gefahren und gegen ein Haus gestoßen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der 30-Jährige wurde im Auto eingeklemmt, es fing Feuer.

Ersthelfer versuchten, zusammen mit den ersten eintreffenden Polizisten die Flammen zu löschen. Doch erfolglos.

Der 30-Jährige konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden.

Das als Milchtankstelle genutzte Backsteinhaus wurde beschädigt, allerdings griffen die Flammen nicht auf das Gebäude über.

Rund 60 Feuerwehrleute waren am Unfallort im Ortsteil Neuland im Einsatz.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Verkehrsunfall gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 04161 647115 bei dem Polizeikommissariat Buxtehude zu melden.

Das Auto krachte gegen eine Milchtankstelle und fing Feuer.
Das Auto krachte gegen eine Milchtankstelle und fing Feuer.  © Polizeiinspektion Stade

Titelfoto: Polizeiinspektion Stade

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0