Avengers: Mann steht vor Kino und schreit, wie Film ausgeht, dann erlebt er sein blaues Wunder

Hong Kong - Was hat er sich nur dabei gedacht? Ein Mann stellte sich in Hong Kong in eine lange Schlange, um "Avengers: Endgame" zu schauen. Dann fing er an lauthals zu spoilern und sogar das Ende des Films zu verraten. Eine Gruppe wütender Fans ließ daraufhin ihre Fäuste sprechen, berichtet die "SUN".

Der Mann wurde nach seinem Gespoilere von einem Sanitäter behandelt.
Der Mann wurde nach seinem Gespoilere von einem Sanitäter behandelt.  © Screenshot/LIHKG

Die Gruppe war wohl nicht nur sauer, dass ihnen der Mann den Filmspaß verdorben hatte. Sie fürchteten wohl auch, dass er noch mehr über die Handlung des Films herausposaunen würde, sofern sie ihn nicht "ruhig stellten". Im Netz tauchte kurz darauf ein Foto des "Verräters" auf, der von einem Sanitäter behandelt wurde - er scheint mit einem blauen Auge davongekommen zu sein.

Die Russo-Brüder Joe und Anthony, die bei dem Film Regie führten, posteten bereits einen offenen Brief an die Fans, um sie davon abzuhalten, den Film für andere zu ruinieren, indem sie Spoiler verrieten.

Sie schrieben: "Für die größten Fans der Welt ist es das. Dies ist das Ende. Das Ende eines beispiellosen Erzählmosaiks, das elf Jahre und elf Franchises umfasst. Wenn Sie Endgame in den nächsten Wochen sehen, verderben Sie es bitte nicht für andere, so wie Sie es nicht für sich wollen."

#DontSpoilTheEndgame lautet ein entsprechender Hashtag, der aus diesem Grund erdacht wurde. Und was genau spoilerte der Mann nun? Das wird hier natürlich nicht verraten...

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0