Tödlicher Harley Davidson-Crash: Beifahrerin (54) stirbt auf Bundesstraße

Wiesbaden - Ein tragischer Unfall ereignete sich am Samstagvormittag auf der Bundesstraße 42 bei Rüdesheim-Assmannshausen westlich von Wiesbaden.

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, doch der tödlich verletzten Beifahrerin war nicht mehr zu helfen (Symbolbild).
Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, doch der tödlich verletzten Beifahrerin war nicht mehr zu helfen (Symbolbild).  © DPA/123RF (Fotomontage)

Gegen 11 Uhr war ein 56 Jahre alter Mann mit einer Harley Davidson auf der B42 bei Assmannshausen im Südwesten von Hessen unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Mit auf dem Motorrad saß die 54-jährige Lebensgefährtin des Bikers.

Das Pärchen fuhr in "einer größeren Gruppe Motorradfahrer, die anlässlich der Veranstaltung Magic Bike Rüdesheim unterwegs waren", wie ein Polizeisprecher erläuterte.

Vor einer Baustelle auf der B42 musste die Gruppe bremsen. Dabei mussten einige der Motorräder sich gegenseitig ausweichen. Bei einem dieser Manöver stürzten der 56-jährige Harley Davidson-Fahrer und seine Beifahrerin.

Die 54-Jährige "erlitt dabei trotz Motorradhelm so schwere Kopfverletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb", sagte der Sprecher weiter.

Vollsperrung der B42 nach Motorrad-Unfall am Samstag

Ihr Lebensgefährte erlitt einen Schock. An dem Motorrad entstand nur geringer Schaden.

Die B42 wurde infolge des Unfalls für die Landung eines Rettungshubschraubers sowie für die Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt.

Biker wollten zum Magic Bike Festival in Rüdesheim

Update, 20.12 Uhr: Nach Angaben der Polizei sei das Biker-Pärchen nicht zu schnell unterwegs gewesen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Möglicherweise habe der Fahrer aber zu stark gebremst, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der dpa. Der Unfall sei nicht im Rahmen einer offiziellen Ausfahrt des Magic Bike Festivals passiert, das noch bis Sonntag in Rüdesheim stattfindet.

Die Motorrad-Gruppe war aber auf dem Weg zu dem Festival.

Titelfoto: DPA/123RF (Fotomontage)

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0