Ehepaar sitzt am Kaffeetisch, während ihr Haus abfackelt

Eichstedt - Im Landkreis Stendal (Sachsen-Anhalt) ist am Freitagnachmittag ein verheerender Wohnhausbrand ausgebrochen. Die Eigentümer verloren innerhalb von Minuten alles.

Der Brandort in Baben am Tag nach dem verheerenden Feuer.
Der Brandort in Baben am Tag nach dem verheerenden Feuer.  © Facebook/Wehren der Verbandsgemeinde Arneburg-Gold

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es gegen 16.35 Uhr aus noch unbekannter Ursache zum Vollbrand eines Einfamilienhauses auf der Hauptstraße im Eichstedter Ortsteil Baben.

Die Eheleute (63 und 65) haben laut "Volksstimme" gerade am Kaffeetisch gesessen, als ein Brandgeruch durchs Haus zog. Der 65-jährige Mann ist sich sicher, dass sich der Brandherd in der Küche befinden musste.

Nachdem er mit seiner Frau erste Löschversuche selbst unternommen hatte, konnte er das Haus rechtzeitig verlassen und die 112 wählen.

Die mit etwa 70 Kameraden eintreffenden Feuerwehren der umliegenden Orte konnten das Übergreifen der Flammen auf Nebengebäude verhindern.

Ein fast vollständiges Ausbrennen des Wohnhauses konnte aber nicht verhindert werden. "Es ist derzeit unbewohnbar", teilte Polizeihauptkommissar Björn Miegel mit.

Kurz vor 21 Uhr rückten Einsatzkräfte erneut zum Brandort aus, da es offenbar wieder zu einer Entzündung gekommen war.

Die 63 Jahre alte Frau verletzte sich leicht an der Hand, ihr Mann blieb unverletzt. Auch vier Hunde des Ehepaares konnten gerettet werden. Alle sind derzeit beim Sohn der Familie im Nachbardorf untergebracht.

Der Schaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0