Baby wird brutal aus Kinderwagen geschleudert und knallt gegen Stange

Berlin - Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht ereignete sich am Dienstagnachmittag im Berliner Bezirk Schöneberg. Zu Schaden kam dabei ein Baby – es ist noch nicht mal ein halbes Jahr alt!

Weil ein Fahrer plötzlich auf seine Spur wechselte, musste ein Busfahrer abrupt und hart bremsen. (Symbolbild)
Weil ein Fahrer plötzlich auf seine Spur wechselte, musste ein Busfahrer abrupt und hart bremsen. (Symbolbild)  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Zeugen berichteten, dass ein Linienbus der BVG gegen fünf Uhr plötzlich abbremsen musste.

Ein VW wechselte demnach knapp vor dem Bus die Spur, gelangte direkt auf den Fahrstreifen des Busses. Geistesgegenwärtig leitete der Busfahrer eine Gefahrenbremsung ein und konnte damit einen Auffahrunfall verhindern.

Doch aufgrund der Bremsung spielten sich im Inneren des Busses dramatische Szenen ab:

Ein Baby, noch nicht einmal sechs Monate alt, wurde aus seinem Kinderwagen geschleudert und knallte gegen eine Haltestange!

Mit schweren Kopfverletzungen musste der kleine Junge zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Obwohl der Fahrer, laut Zeugenaussagen, den Unfall bemerkt haben muss, flüchtete er sofort vom Unfallort. Er entkam unerkannt.

Nun ermittelt der Verkehrsermittlungsdienst, um den flüchtigen VW-Fahrer ausfindig zu machen. Weitere Informationen waren zunächst nicht zu erhalten. TAG24 bleibt dran!

Im Bus befand sich ein Baby im Kinderwagen, das schwer verletzt wurde. Der mutmaßliche Verursacher des Unfalls flüchtete, ohne sich seiner Verantwortung zu stellen. (Symbolbild)
Im Bus befand sich ein Baby im Kinderwagen, das schwer verletzt wurde. Der mutmaßliche Verursacher des Unfalls flüchtete, ohne sich seiner Verantwortung zu stellen. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0