Baby-Boom in Hamburg: Rekord bei Geburten in Kliniken

Hamburg - Überall Kinderwagen? Richtig! Es gibt mehr Babys in Hamburg als in den Vorjahren. Die Zahl der Geburten in der Hansestadt liegt auf hohem Niveau.

Die Hamburger bekommen wieder mehr Nachwuchs (Symbolbild).
Die Hamburger bekommen wieder mehr Nachwuchs (Symbolbild).  © dpa/Holger Hollemann

Insgesamt seien im vergangenen Jahr in den Geburtskliniken und dem Geburtshaus bei 25.077 Geburten 25.576 Kinder zur Welt gekommen, teilte die Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit.

Im Jahr 2017 seien es 24.797 Geburten mit 25.357 Babys gewesen.

"Fünf Hamburger Krankenhäuser haben 2018 die Grenze von 3000 Geburten überschritten, drei von ihnen haben sogar die höchste Anzahl an Geburten seit Jahren gemeldet", erklärte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD). Das sei ein gutes Zeichen.

Die Geburtskliniken mit den meisten Babys waren den Angaben zufolge im vergangenen Jahr das Katholische Marienkrankenhaus (3565 Kinder), des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE/3424), die Asklepios Kliniken Altona (3398) und Barmbek (3281) sowie das Albertinen-Krankenhaus (3128).

Durch Zuzug und steigende Geburtenzahlen wächst Hamburg (TAG24 berichtete). Aktuell leben 1,81 Millionen Einwohner an Elbe und Alster, in ein paar Jahren könnten es 2 Millionen sein (TAG24 berichtete).

Titelfoto: dpa/Holger Hollemann

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0