Mädchen (18) hat nach Training starke Schmerzen, doch was dann passiert, hätte sie nie gedacht!

Blackpool (Großbritannien) - Im Oktober steckte Beth Martin (18) mitten in ihrer harten Ausbildung für die "UK Border Force". Als sie dann plötzlich von starken Schmerzen gequält wurde, hatte sie wohl am wenigsten mit dem gerechnet, was kurz darauf passieren würde ...

Beth wenige Tage nach der Geburt ihrer Tochter Maizie.
Beth wenige Tage nach der Geburt ihrer Tochter Maizie.  © Facebook/ Beth Martin

"Meine Ausbildung basierte auf Sport, ungefähr 70 Stunden pro Woche intensive, körperliche Aktivität", erklärt die Britin. "Ich wollte unbedingt Teil der Border Force werden."

Dafür trainierte die 18-Jährige sehr hart und wunderte sich aufgrund dessen nicht, dass sie häufig sehr müde war.

Als sie dann auf Arbeit darauf angesprochen wurde, dass sie schwanger aussehe, war sie zunächst sauer: "Ich erinnere mich daran, wie ich dachte: 'Wie unhöflich war das denn'." Trotzdem machte sie gleich zwei Schwangerschaftstests, die beide negativ ausfielen.

Etwa zwei Monate später absolvierte ein anstrengendes Training, bei dem sie von Pferden verfolgt wurde. Schon währenddessen bemerkte sie, dass sie leicht außer Atem geriet.

Als sie anschließend einen stechenden Schmerz im Unterleib spürte, suchte sie einen Arzt auf, der sie sofort in ein Krankenhaus einliefern ließ.

Im Krankenhaus folgte die riesige Überraschung

Die Geburt kam für die 18-Jährige völlig überraschend.
Die Geburt kam für die 18-Jährige völlig überraschend.  © Facebook/ Beth Martin

"Ich hatte so große Schmerzen", sagt die Jugendliche.

Dort wurde Beth dann alles klar: "Eine Krankenschwester erzählte mir sofort, dass ich schwanger aussehe - und dann stellte ich fest, dass ich bereits seit 69 Stunden in den Wehen lag."

Innerhalb der nächsten sieben Stunden musste die Britin die Nachricht verdauen, dass sie neun Monate lang unentdeckt schwanger gewesen war und dass sie sich jetzt auf ein Baby vorbereiten müsse. "Meine beiden älteren Brüder Leo, 22, und Liam, 24, dachten beide, dass ich ihnen einen Streich spiele."

Beth bekam eine Tochter und nannte sie Maizie Loraine. "Eigentlich wollte ich nie Kinder haben, aber jetzt kann ich mir mein Leben ohne sie nicht vorstellen", so die junge Mutter laut Yahoo News. "Mein Vater war so glücklich und als meine Mutter später dazu kam, schüttelte sie den Kopf. Wir standen alle etwas unter Schock."

Doch Beth liebt es, Mutter zu sein. "Maizie ist das Beste in meinem Leben."

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0