Mädchen (3) hält ihren Baby-Bruder drei Tage am Leben, nachdem Vater ihre Mutter und sich tötete

Chatsworth (USA) - Drama in Los Angeles! Ein erweiterter Suizid lässt am Ende zwei kleine Kinder allein zurück, doch wie durch ein Wunder konnten sowohl eine Dreijährige und ein wenige Monate alter Junge nach Tagen lebendig gerettet werden.

In Los Angeles brachte ein Mann erst seine Frau und dann sich selbst um.
In Los Angeles brachte ein Mann erst seine Frau und dann sich selbst um.  © 123RF

Warum es zu der Familientragödie kam, ist noch nicht ausreichend geklärt. Fakt ist, dass David Kooros P. (46) seine Frau Mihoko Koike P. (38) in ihrem Haus in Chatsworth erschoss und sich daraufhin selbst umbrachte.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich im Haus auch ein dreijähriges Mädchen und ihr Babybruder, der gerade einmal zwei Monate alt war.

Als die beiden Kinder am Ostersonntag gefunden wurden, lag der erweiterte Suizid bereits drei Tage zurück. In dieser Zeit hatte es die Dreijährige geschafft, sowohl sich, als auch ihren kleinen Bruder zu retten. "Das Baby ist ein Wunderbaby und das kleine Mädchen ist eine Heldin", erklärt Polizeikapitänin Maureen Ryan. "Unser kleiner Engel konnte sich und ihren Bruder am Leben erhalten."

Ihr Großvater hatte an jenem Tag besorgt die Polizei alarmiert, als er nichts mehr von seinem Sohn und seiner Familie gehört hatte. Er soll laut The Sun gewusst haben, dass sein Sohn mit psychischen Problemen wie Depressionen und Stresszuständen so kämpfen hatte.

Das Mädchen und ihr Bruder wurden nach drei Tagen gefunden - neben den Leichen ihrer Eltern.
Das Mädchen und ihr Bruder wurden nach drei Tagen gefunden - neben den Leichen ihrer Eltern.  © 123RF

Ein Nachbar betrat als Erster das Haus der Familie P. und fand das Mädchen und das Baby im Obergeschoss im Schlafzimmer - neben den leblosen Körpern ihrer Eltern.

Beide waren dehydriert und hungrig, aber unverletzt. Bisher gibt es auch keinen Hinweis, dass die Kinder die Tod von ihrer Mutter und ihrem Vater miterlebt hatten.

"Sie befand sich ganz offensichtlich in einem schlechten Zustand, sie stank nach Urin", so Nachbar Robinson. "Und sie hatte diesen leeren Blick auf ihrem Gesicht. Sie war sehr, sehr leise." Als man die Dreijährige nach ihren Eltern fragte, erklärte diese, dass sie schlafen würden und verletzt wären.

Desweiteren erinnerte sich das Mädchen daran, dass sie ihre Mutter "weinen" und ein lautes Geräusch gehört hatte. "Und dann, was wirklich herzzerreißend war, sagte sie, dass sie sah, dass ihr Mama 'kaputt' ist."

Sie und ihr kleiner Bruder sind jetzt in der Obhut des Kinder-und Familiendienstes. Außerdem hat die Polizei Kontakt mit der Familie der Mutter in Japan aufgenommen.

Die Nachbarschaft hat unterdessen über 1500 Dollar Spenden für die Waisen gesammelt.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über erweiterte Suizide zu berichten. Da der Vorfall aber öffentlich große Aufmerksamkeit erregt hat, entschied sich die Redaktion, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0