Bekannte gibt Baby bei 16-Jähriger ab, die missbraucht es und ihr Freund filmt alles

Gera - Im Prozess wegen des sexuellen Missbrauchs eines Babys könnte am Montag ab neun Uhr am Landgericht Gera ein Urteil fallen.

Das Baby wurde schwer misshandelt. (Symbolbild)
Das Baby wurde schwer misshandelt. (Symbolbild)

Ein 31-Jähriger und eine damals 16-Jährige sollen das fünf Monate alte Kind einer Bekannten im Juli 2016 missbraucht und davon Handyaufnahmen angefertigt haben.

Auf einem Computer hatte die Polizei entsprechende Bilder sichergestellt. Am zurückliegenden Verhandlungstag hatten sich die Strafkammer, die Staatsanwaltschaft und die Verteidiger der Beschuldigten darauf verständigt, dass eine Reihe von Zeugen nicht mehr gehört werden müssen.

Es wurde deshalb damit gerechnet, dass am Montag bereits die Plädoyers gehalten und ein Urteil gesprochen wird.

Die nun 19-Jährige hat die Tat zugegeben und dabei auch ihren Ex-Freund schwer belastet. Dessen Anwalt weißt die Vorwürfe zurück und fordert einen Freispruch für seinen Mandanten. Der hatte sich bisher aber immer wieder in Widersprüche verwickelt.

Vor dem Landgericht in Gera fiel das Urteil.
Vor dem Landgericht in Gera fiel das Urteil.  © DPA

Angeklagter zu Gefängnisstrafe verurteilt

Update 14.12 Uhr: Wegen des Missbrauchs eines drei Monate alten Babys ist ein 31-jähriger Mann in Gera zu vier Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Gegen eine 19-jährige Mitangeklagte sprach das Gericht eine Jugendstrafe von einem Jahr aus, die zur Bewährung verhängt wurde.

Zudem muss die junge Frau während der Bewährungszeit 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit leisten. Sie nahm das Urteil sofort an, während der Mann sich noch nicht dazu äußerte, ob er eventuell Rechtsmittel einlegt.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0