Eltern sollen Baby an Heizstrahler gehalten und ihm die Rippen gebrochen haben

Meiningen - Es ist kaum zu glauben, was zwei junge Eltern ihrem eigenen Baby angetan haben sollen. Für ihre Taten müssen sie sich seit Donnerstag vor dem Landgericht verantworten.

Das Baby mussten immer wieder schwere Verletzungen über sich ergehen lassen. (Symbolbild)
Das Baby mussten immer wieder schwere Verletzungen über sich ergehen lassen. (Symbolbild)  © 123RF

Im November 2015 waren ein 24-Jähriger und seine 27-jährige Freundin Eltern geworden, doch mit der Verantwortung konnte sich anscheinend nicht umgehen.

Denn die Staatsanwaltschaft wirft ihnen die Misshandlung von Schutzbefohlenen in mehreren Fällen vor.

So soll der Vater sein Kind so kräftig an seine Brust gedrückt haben, dass er dem Baby mehrere Rippen brach. In einem anderen Fall soll es das Kind mit dem Kopf gegen einen Heizstrahler gehalten haben. Dabei wurde die Haut des Kindes verbrannt.

Aber auch die Mutter soll nicht gut mit ihrem Kind umgegangen sein. Sie soll das Kind so heftig geschüttelt haben, dass es ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und mehrere Frakturen erlitt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0