Benfica-Fan reist ins falsche Frankfurt: Doch die Story ist ein Mega-Fake! Top Heidi Klum doch schwanger? "Das war bestimmt das Baby!" Top Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 2.057 Anzeige Auto rast in stehendes Taxi: Mitfahrer flüchten und lassen Schwerverletzte zurück Top Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! 1.655 Anzeige
5.694

Baby getötet und Kopf abgetrennt: Gericht verurteilt Mutter

Prozess um getötetes Baby in Soltau beendet

Im Prozess um den grausamen Tod eines Säuglings hat das Landgericht Lüneburg die Mutter wegen Totschlags zu neun Jahren Haft verurteilt.

Lüneburg - Im Prozess um den grausamen Tod eines Säuglings hat das Landgericht Lüneburg die Mutter wegen Totschlags zu neun Jahren Haft verurteilt.

Der Verteidiger redet mit der 25-jährigen Angeklagten vor einem früheren Prozesstag.
Der Verteidiger redet mit der 25-jährigen Angeklagten vor einem früheren Prozesstag.

Das Gericht ging dabei am Freitag nicht von einem minder schweren Fall aus. Die 25-Jährige hatte im Dezember 2016 in Soltau ihre damals vier Monate alte Tochter Maya erstickt und ihr dann den Kopf abgetrennt.

Das Gericht stand vor einer besonders schweren Entscheidung. "Das Geschehen, das hier aufzuklären war, ist wirklich sehr ungewöhnlich", sagte der Vorsitzende Richter Axel Knaack.

Der abgetrennte Kopf mache den Fall noch rätselhafter. "Wir wissen nicht, was dahinter steht, wir können das auch nicht aufklären."

Das Gericht folgte bei seiner Entscheidung einem der beiden psychiatrischen Gutachter. Im Gegensatz zu seinem Kollegen hatte der keine Anzeichen für eine schwere Persönlichkeitsstörung bei der aus Eritrea stammenden Frau gesehen.

Für die Tat dürfte ein Bündel mehrerer Motive zusammengekommen sein, entschied die Kammer.

Dazu gehörten allgemeine Überforderung, Beziehungsstress und das Gefühl perspektivischer Ausweglosigkeit. Auch könne das nichtehelich geborene Kind angesichts des kulturellen Hintergrundes als Sünde empfunden worden sein.

Bis zu der Tat habe die Frau keinerlei Anzeichen einer Störung gezeigt, betonte Knaack.

Die Angeklagte (links) sitzt während eines Prozesstages neben ihrem Verteidiger Ulrich Albers im Landgericht.
Die Angeklagte (links) sitzt während eines Prozesstages neben ihrem Verteidiger Ulrich Albers im Landgericht.

Ursprünglich habe sie sich und das Kind umbringen wollen, hatte die Frau ausgesagt. Dabei habe sie sich das Ladekabel eines Handys um den Hals gehalten.

Als sie aufgewacht sei, habe das Baby tot im Bett gelegen. Das hielt das Gericht für wenig glaubhaft. Die Frau könne nicht angenommen haben, sich auf diesem Wege umbringen zu können.

Mit dem toten Mädchen im Kinderwagen sei sie mit dem Zug nach Hannover und zurück gefahren, hatte die Frau weiter ausgesagt. Auch das hielt die Kammer für wenig plausibel.

Sehr wahrscheinlich sei, dass das Mädchen da noch am Leben war, möglicherweise habe die Mutter einen Betreuer für Maya gesucht. Später floh die Frau vorübergehend nach Frankreich, kehrte dann aber nach Soltau zurück.

Die Verteidigung war anders als die Staatsanwaltschaft von einem minder schweren Fall des Totschlags ausgegangen, weil die Frau erhebliche Beeinträchtigungen aufweise. Die Anklage hatte am Montag auf eine Haftstrafe von zwölf Jahren und zehn Monaten plädiert, die Frau sei schuldfähig (TAG24 berichtete).

"Ich finde keine Gründe, die so etwas wie nachvollziehbar sind", sagte der Staatsanwalt. Die Anwältin des als Nebenkläger auftretenden Vaters hatte 15 Jahre Haft gefordert.

"Das war keine Rabenmutter, sie hat ihr Kind durchaus geliebt", betonte am Freitag Richter Knaack. Die Frau hatte am Montag in ihrem Schlusswort den Tod der Tochter unter Tränen bedauert. "Bis ans Ende meines Lebens werde ich darunter leiden müssen", sagte sie.

Das Gericht hatte die Frau vor gut einem Jahr zu lebenslang wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen verurteilt. Sie habe sich ein unabhängiges Leben ohne Kind gewünscht, hatte das Landgericht damals erklärt. Zudem habe sie sich am Vater des Mädchens rächen wollen, weil er sie allein gelassen habe.

Dagegen war die Anklage davon ausgegangen, dass die Frau aus Rache für angeblich erlittene Gewalt durch den Vater des Kindes gehandelt hatte.

Der Bundesgerichtshof hob die Entscheidung später jedoch teilweise auf (TAG24 berichtete). Auch in Karlsruhe gab es aber keinen Zweifel daran, dass die Frau ihr Kind getötet hat.

Fotos: dpa/Philipp Schulze

Busunglück auf Madeira: So viele Verletzte werden noch im Krankenhaus behandelt Top 18-Jährige bestellt Kleid und kann nicht glauben, was ihr geliefert wird Neu Geniale Aktion bei MediaMarkt: Produkt kaufen und ein zweites geschenkt kriegen! 4.283 Anzeige Feiert Isabell Horn bald ein GZSZ-Comeback? Neu Mann hantiert mit Waffe auf Friedhof in Bochum: Polizei schießt ihn an Neu Im Kampf gegen seltene Krankheiten: Dieser Promi rät dringend zum Immun-Check! 1.600 Anzeige Wie süß! Seeadler bringen Nachwuchs zur Welt Neu Nanu, da kommt Musik aus einem Gulli! Neu Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Seit Wochen auf der Flucht: Ganz Europa sucht nach diesem Mann Neu Das wars! Arminias Brandy muss Profi-Karriere an den Nagel hängen Neu Mats Hummels rätselt: Warum schreiben mir alle "Ontas" auf Instagram? Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.913 Anzeige Desiree Nicks Abrechnung: "Ich habe Millionen auf dem Konto!" Neu Nach Trennung von Freund: Bachelor Paul mit Mega-Diss gegen Sylvie Meis Neu
Verletzte Frau liegt am Boden: Dann passiert das Unfassbare! Neu Rührende Fotos: Braut tanzt ein letztes Mal mit ihrem todkranken Vater Neu Riesige schwarze Rauchsäule über der Stadt: Was brennt hier? Neu Wayne Carpendale: "Ich hab mit Jan Böhmermanns Würstchen gespielt" Neu Familien-Drama in Wohnung! Sohn (18) verriegelt alle Türen und legt Brand 3.806 Update Freundin schwanger: Stürmer Jhon Cordoba zeigt sein Familienglück 365
Verrückte Leidenschaft! Schweriner wird mit Teelichtern zum Weltrekordler 94 Deutschlands schönste Polizistin im Krankenhaus! Was ist da los? 8.664 "Billiges Porno-Pärchen": Michael Wendler und Laura erzürnen Netz mit sexy Pose 2.897 Hier ist das neue Album: Alle Infos zur Rammstein-Platte! 1.629 "In aller Freundschaft": So heißt der bislang namenlose Notarzt ab sofort 1.518 Wurde der Vermisste Baris K. Opfer eines Gewaltverbrechens? 574 NABU kritisiert Osterfeuer und stellt Brauch infrage! 290 Feuerwehreinsatz in bekannter Kaffeerösterei dauert bis tief in die Nacht 248 Blinder und sein Hund dürfen nicht in Taxi mit, die Begründung des Fahrers macht traurig 1.892 AfD-Autos fackeln ab und die Feuerwehr macht riesigen Fund! 9.226 Streit um Unterkiefer: Uni Heidelberg will ihn nicht rausrücken 224 Tragisches Unglück! Drei bekannte Extremsportler offenbar in den Bergen gestorben 4.360 Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen auf sich warten 233 "Die ganze Arena hat gebebt": Eintracht feiert emotionale Party mit den Fans 1.011 Krasse Ostern: Hier werden aus Eiern kleine Kunstwerke 481 Günter Wallraff nach bösem Fahrradsturz wieder daheim 309 Gewusst? So bekommt der Schoko-Hase sein Aussehen 201 Popstar Joris im Riverboat: "Ich brauchte einfach eine Auszeit" 265 YouTuber besucht Familie Ritter, dann eskaliert die Situation 6.318 Christen aller Konfessionen pilgern am Karfreitag zum Lübecker Kreuzweg 34 Vater hört Sohn (14 Monate) schreien: Im letzten Moment kann er sein Leben retten 6.504 Anwalt eingeschaltet! "Temptation"-Anastasiya reicht's! 1.182 Liebes-Aus bei GZSZ: Lilly macht mit Tuner Schluss! 2.117 "Becci, komm nach Hause!": Führt die Spur von Rebecca nach Polen? 13.651 Kurz vorm Einschläfern: Hund sieht Herrchen beim Ausheben seines Grabes zu, bis es dramatisch wird 27.230 Neuer Trailer: Mörderpuppe Chucky auf Jagd! 331 Unglaublich, was sich hier in einer Flugzeug-Turbine versteckt! 6.390 Tschechiens Regierungs-Chef Babis kritisiert ZDF-Reportage 750