Nach Babymord: Polizei sucht mit diesen Bildern nach der Mutter

In diese Handtücher war das tote Baby eingewickelt
In diese Handtücher war das tote Baby eingewickelt

Zwickau - Noch immer sucht die Polizei nach der Frau, die ihr Baby in Culitzsch bei Zwickau tötete und mitten in einem Feld ablegte (TAG24 berichtete).

Es sind stumme Zeugen einer verzweifelten Tat: ein grün-blaues Handtuch mit einer aufgestickten Comicfigur, ein gelb-roter Bettbezug. In diese Stoffe war das tote Baby eingewickelt. Außerdem wurden ein sogenanntes Kapuzenhandtuch und eine hellgraue Strickjacke in der Nähe des Tatorts gefunden. Wer kennt diese Sachen, kann sie einer Person zuordnen? Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 0375/428 33 33.

Ein Spaziergänger hatte am 1. Juni unweit der Kirschberger Straße, in Höhe der Bushaltestelle „Schweitzerhaus“, die Leiche des neugeborenen Jungen entdeckt. Polizeisprecherin Anett Münster (39): „Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Mutter des Säuglings in einer schweren Lebensphase befand und auch heute psychologische Unterstützung benötigen könnte.“

Einen Zusammenhang mit den beiden Baby-Leichen (Geschwister), die 2011 in einem Kleidercontainer in Schwarzenberg bzw. 2012 in einem Straßengraben in Rotava/Tschechien gefunden wurden, können die Ermittler inzwischen ausschließen: DNA-Tests ergaben keine Gemeinsamkeiten.

Polizei will wissen: Wer kennt die Mutter?
Polizei will wissen: Wer kennt die Mutter?  © Polizei Zwickau
In dieses Tuch war das Baby ebenfalls eingewickelt.
In dieses Tuch war das Baby ebenfalls eingewickelt.  © Polizei Zwickau

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0