Gladiatoren, Könige und ein Kuss: "Die Bachelorette" bleibt ein Kessel Buntes

Köln/Griechenland – In der vierten Folge des feucht-fröhlichen "Alle auf Eine"-Zirkus, auch "Bachelorette" genannt, kommen sich zwei Zungen näher während andere Baden gehen.

Werden keine Freunde mehr: Luca und Harald. Beide mussten am Ende gehen.
Werden keine Freunde mehr: Luca und Harald. Beide mussten am Ende gehen.  © Screenshot/TVNOW

Wie TAG24 schon zu berichten wusste, hatten sich Luca und Harald so gar nicht lieb.

Harald findet sich lustig. Luca teilt diesen Humor nicht. Die Uneinigkeit im Verbund mit der dauerhaften Konkurrenz um das Herz der Rosenprinzessin Gerda führte zu einem handfesten Gladiatorenkampf.

Und mit Gladiatoren meinen wir pubertäre Jungs, die zeigen wollen, wie krass hart sie sind, in dem sie sich - nein, nicht gegenseitig das eh schon auf Leerlauf dahinsiechende Hirn aus dem Schädel zimmern - sondern in den Pool werfen.

Das kennt man aus dem Freibad im Sommer ja nur zu gut. Jetzt durfte man es im Fernsehen nochmal sehen und sich dabei denken: "Haha, ja das kenne ich, das ist wie im echten Leben."

So viel Reality, so viel Testosteron, so wenig Niveau. Vor allem Haralds verbale Entgleisungen lassen bei Luca alle Lampen angehen.

Aber genug der Streitigkeiten, es geht bei der Bachelorette ja eigentlich um was anderes. Nämlich darum, dass Gerda ("ich hatte noch nie einen Dreier") Lewis den Mann ihrer Träume findet. Oder eher "die Männer". Immerhin ist ja doch noch so einiges im Rudel, was geifernd um sie herumschlawinert.

Zungentango mit Keno am Strand

Innig umschlungen kurz vor dem ersten Kuss. Gerda und Keno.
Innig umschlungen kurz vor dem ersten Kuss. Gerda und Keno.  © TVNow

Letzte Woche kuschelte Gerda noch ganz innig mit Tim. Der scheint aber immer noch nicht so richtig warm zu werden mit dem Gefühle-Ding.

Gerda merkt das natürlich und versucht Tim klar zu machen, dass sie keine Lust hat, ihre Rose an jemanden zu geben, der gar nicht will.

Keno dagegen will. Und wie der will. Beim Einzeldate am Strand nutzt er die Gelegenheit für ganz viel Nähe. Es wird gekuschelt, was das Zeug hält. Gerda fand das "Superromantisch" und spürte das Kribbeln. Ein Kribbeln, was auch Keno empfand.

Es dauerte noch einen Moment voller Strandromantik, bis Keno sich ein Herz fasste und Gerda küsste. Das erste Geknutsche der diesjährigen Bachelorette-Staffel. Ein Zungentango voller Gefühle. Gerda war hin und weg und Keno kämpft seitdem wohl mit Schmetterlingen im Bauch.

Für seine Lippenkünste bekam der 27-Jährige auch direkt eine Rose.

Wer geht, wer bleibt? Das Rosen-Roulette dreht sich

Hier noch mit Bart: König Aluhut und Prinz Pantoffel. Oggy und Andreas.
Hier noch mit Bart: König Aluhut und Prinz Pantoffel. Oggy und Andreas.  © TVNow

Bevor die Rosen verteilt wurden, musste sich noch ein paar andere Herren dem Gerda'schen Auswahlporgramm stellen. Marco und Florians Einzeldates liefen mehr so unter dem Thema "Romantik lieber ein anderes mal".

Oggy, der sich am Morgen noch als König Alu-Ogg I. versuchte, musste sich für Gerda von seinem Bart verabschieden. Deutschlands Bart-Träger leiden in diesem Moment mit ihm. Und was macht Gerda? Die sagt: "Beim nächsten Mal kommt der aber ganz ab." Brutal! Diktatorisch! Und absolut gar nicht fein!

Aber genug des "Mimimi". Es geht um Rosen. Und die wurden wieder großzügig verteilt. Sogar Zweifelfürst Tim bekam wieder eine und durfte sich so in der vierten Folge über die "fünfte" Rose freuen. Gut, dass man in dieser Sendung kein Mathe-Ass sein muss.

Am Ende durfte sich Andreas noch wie ein kleines Kind über seine Rose - die letzte an diesem Abend - freuen.

Und wer durfte gehen? Die beiden Streithähne und Toll-Gladiatoren Luca und Harald. Da hat der ganze Beef also mal gar nichts genützt. Wie es weitergeht, erfahren wir nächsten Mittwoch. Dran bleiben beim Rosen-Roulette auf RTL.

Mehr zum Thema Bachelorette:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0