Selbstmord-Anschlag auf US-Botschaft
Top
"Unser Lied für Lissabon": Vorentscheid für ESC startet
Top
28-Jährige lässt sich Po-Implantate entfernen, weil sie Angst hat, dass sie explodieren
Neu
Wollen die Bachelor-Mädels nur Fame? Ex-Kandidat packt aus!
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.460
Anzeige
5.878

Zehn Tote: Menschliches Versagen löste Zugtragödie aus

Bad Aibling - Das schwere Zugunglück in Bayern mit mindestens zehn Toten ist laut ersten Ermittlungen durch menschliches Versagen ausgelöst worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagabend aus zuverlässiger Quelle.
Bad Aibling: Es ist das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren.
Bad Aibling: Es ist das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren.

Bad Aibling - Das schwere Zugunglück in Bayern mit mindestens zehn Toten ist laut ersten Ermittlungen durch menschliches Versagen ausgelöst worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagabend aus zuverlässiger Quelle.

Die Polizei konnte diese Information bislang aber nicht bestätigen.

Wer genau für das Unglück im oberbayerischen Bad Aibling verantwortlich zu machen ist, war zunächst nicht bekannt. Mehr Details wurden der Deutschen Presse-Agentur nicht genannt. Zuvor hatte das RedaktionsNetzwerk Deutschland darüber berichtet, dass menschliches Versagen das Unglück ausgelöst haben könnte.

"MDR-Info" berichtet am Mittwochmorgen, dass ein elftes Opfer nicht gefunden worden sei. Bei der ersten Meldung, die mehrere Medien veröffentlichten, handele es sich um ein Missverständnis, so ein Polizeisprecher.

Am Dienstagmorgen waren zwei Nahverkehrszüge auf der eingleisigen Strecke zwischen Holzkirchen und Rosenheim frontal ineinander gerast. 18 Menschen wurden schwer, 63 Reisende leicht verletzt. Die Katastrophe ist das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren.

Trauer herrschte nicht nur in der Region, bis in die Politik hinein sendete das Unglück seine Schockwellen: Am Nachmittag entschieden sich die Parteien, auf den traditionsreichen Politischen Aschermittwoch in Bayern zu verzichten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich tief betroffen:

"In Gedanken bin ich auch bei den zahlreichen Verletzten, die mit den Folgen des Unglücks ringen", sagte sie. Auch Bundespräsident Joachim Gauck, der sich in Nigeria aufhält, zeigte sich bestürzt über die Tragödie.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (45, CSU).
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (45, CSU).

Als die Züge am Morgen gegen 6.45 Uhr zusammenstießen und sich die Triebwagen ineinander verkeilten, entgleiste einer der Züge und mehrere Waggons kippten zur Seite. "Der eine Zug hat sich förmlich in den anderen hineingebohrt und die Kabine des zweiten Zuges komplett auseinandergerissen", berichtete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sichtlich betroffen vor Journalisten. "Das sind Bilder, die einen natürlich auch sehr stark emotional belasten, weil man sich nicht vorstellen kann, dass solche Unglücke auch bei uns vorkommen können."

Die auch Mangfalltalbahn genannte Strecke wird mit Hilfe des «Punktförmigen Zugbeeinflussungssystems» kontrolliert - "ein System, das automatisch dafür sorgen soll, dass das Aufeinandertreffen von Zügen nicht stattfindet, indem Züge zwangsgebremst werden, wenn sie unberechtigt auf einer Strecke sind, Signale überfahren oder Ähnliches", sagte Dobrindt. Auf der Unfallstrecke war das System erst in der vergangenen Woche kontrolliert worden - alles schien einwandfrei.

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten gestalteten sich extrem schwierig, weil die Unglücksstelle in einem Waldstück an einer Hangkante neben dem Flüsschen Mangfall liegt. Am Mittwoch soll damit begonnen werden, die Zugwracks mit schwerem Gerät zu entfernen.

Am Abend ergeben erste Ermittlungen: Es war menschliches Versagen.
Am Abend ergeben erste Ermittlungen: Es war menschliches Versagen.

Rund 700 Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten. Helikopter brachten die Schwerverletzten in Krankenhäuser, wo sämtliche geplanten Operationen sofort abgesagt wurden, um Kapazitäten für die Versorgung der Opfer zu schaffen. Wasserwacht und Bergwacht waren ebenfalls im Einsatz. Zum Teil zogen die überwiegend ehrenamtlichen Helfer die Opfer auch in Bergungssäcken mit Winden an den Hubschraubern hoch und flogen sie an das andere Ufer der Mangfall.

Aus Respekt vor den Opfern sagten die Parteien den Politischen Aschermittwoch ab. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), der die Unglücksstelle am Mittwoch besuchen will, betonte: "Das ist eine Tragödie für unser ganzes Land, die uns mit Trauer und Entsetzen erfüllt." Der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold sagte: "Der Politische Aschermittwoch lebt von der Auseinandersetzung und dem Schlagabtausch der Parteien. Dafür ist heute und morgen kein Raum.» Die beiden großen Kirchen in Deutschland erbaten «Gottes Beistand und Trost". Auch Russlands Präsident Wladimir Putin und der französische Premierminister Manuel Valls bekundeten ihr Mitgefühl.

Bei aller Trauer war den Rettern schnell klar, dass das Unglück sogar noch schlimmer hätte ausfallen können. Denn wegen der Faschingsferien in Bayern saßen in den Zügen am Morgen weniger Pendler als sonst - und vor allen Dingen keine Schüler.

Bei dem Zugunglück kamen mindestens zehn Menschen ums Leben.
Bei dem Zugunglück kamen mindestens zehn Menschen ums Leben.

Die 37 Kilometer lange Strecke zwischen Holzkirchen und Rosenheim wurde nach dem Unglück komplett gesperrt. Wann die Strecke wieder geöffnet werden kann, blieb zunächst unklar. Die Bergung der Trümmer wird aber wohl mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Das Unglück soll auch Thema im Bundestag werden - der Verkehrsausschuss wird sich voraussichtlich bereits in der nächsten Sitzungswoche damit beschäftigen. "Es ist klar, dass alles getan wird, um das restlos aufzuklären", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Es ist das schlimmste Zugunglück in Deutschland seit Januar 2011. Damals starben zehn Menschen, als ein Nahverkehrszug bei Oschersleben in Sachsen-Anhalt mit einem Güterzug zusammenstieß. In Bayern gab es ein noch schlimmeres Unglück im Jahr 1975, als bei Warngau zwei Eilzüge frontal zusammenstießen und 41 Menschen starben.

Fotos: dpa

Royaler Besuch: Norwegens Kronprinzessin kommt zur Buchmesse
Neu
Kann eine "blaue Plakette" das Dieselfahrverbot stoppen?
Neu
Schock bei Melina Sophie! Dreht YouTube ihr den Geldhahn zu?
Neu
Olympia-Panne! Feiernde Niederländer lassen blutende Koreaner zurück
Neu
Frenzel, Rydzek & Co. sind heiß auf das Gold-Triple
Neu
Gruselfund! Menschliches Skelett bei Abrissarbeiten entdeckt
Neu
Ermordet durch Nazis: Heute wird an die Geschwister Scholl erinnert
Neu
Feuer im Bus! Hier wurden zahlreiche Schüler verletzt!
Neu
Diese Untersuchung zeigt es: Ein Diesel-Fahrverbot muss her!
Neu
Spanier machen Belantis fast doppelt so groß!
Neu
Tolle Jodel-Aktion! Studenten sammeln für beklauten Jungen (10) und schenken ihm neue Schuhe
Neu
Wegen fehlender Bank: Künstler klauen Stühle aus den BVG-Büros
Neu
Todesfahrer drohen 5 Jahre Haft: Freunde trauern um René Q. (†45)
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.710
Anzeige
Das alles kann das Wundermittel Urin!
Neu
Glaserei sucht Azubis: Facebook-Video wird zum absoluten Hit
Neu
Für ein Handy: Hat Ex-Infinus-Manager Wärter bestochen?
Neu
Trotz prickelnder Küsse: Zwei Bachelor-Ladys mussten die Koffer packen
Neu
Tödliche Messer-Attacke: Junge (6) und Mutter erstochen
Neu
Nach Messerattacke auf Flüchtlinge: 70-Jähriger in Haft
165
Flugzeug meldet Notlage an Stuttgarter Flughafen!
7.582
Ist Isabella zu langweilig für GNTM?
103
Nächste Stadt will Zuzug von Flüchtlingen verhindern
5.256
Horror-Crash! Busfahrer verstirbt noch an Unfallstelle
1.131
Dieser Star-Regisseur dreht neuesten Film nur mit Handy
497
Zurück am Set: Verrät Janina Uhse mit diesem Foto ihr GZSZ-Comeback?
2.473
Selfies auf dem Knast-Gelände: So kommen Häftlinge an ihre Handys
320
Bachmann muss weg! AfD stellt Bedingungen für Zusammenarbeit mit PEGIDA klar
3.799
Missbrauchs-Skandal erschüttert Dresdner Semperoper!
22.073
Schon wieder! Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden
163
Hat eine Frau ihren Ehemann niedergestochen?
182
Elfjährige stirbt in Freizeitpark: Rechtsstreit hört einfach nicht auf
540
"Die Sozis sind tot und schon lange nicht mehr echt"
4.541
Furchtbar! Frau wird beim Gassigehen von Hund angefallen und mehrfach gebissen
1.978
Krasse Ansage! Bachelor Daniel Völz hat's satt
6.882
Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten! War es Notwehr?
330
Top-5-Kandidatin packt aus: Favoritin soll Bachelor dreist hintergehen
10.811
Autos nur noch Schrott, nachdem 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
4.690
Wer hat den Riesen-Penis in den Schnee gemalt?
7.846
Schlimm! 19 Schüler verletzt - Schulbus kracht in Haus
4.343
Nach geheimnisvollem Post: Sarah Lombardi spricht über ihren Traummann!
2.246
Gibt es neue Beweise im Skandal-Schlachthof für McDonald's?
3.505
Schwiegervater und Kinder attackieren Ehemann
218
Traurige Gewissheit: Vermisste Lehrerin aus Taucha ist tot
38.691
Vermisste Jugendliche Madita (14) und Jason (16) sind wieder da
484
Update
Polizei fasst mutmaßlichen Rohrbomben-Bastler
2.677
Technisches Problem! Lufthansa-Jumbo muss umkehren
2.636
Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen
2.195
Frau schlitzt Verlobtem aus Eifersucht die Hoden mit Diamantring auf
4.180