Verdächtiges Paket abgegeben: Einkaufscenter geräumt
Neu
Post von mysteriösem Absender! Frau ist sicher, dass es eine Paketbombe ist
Neu
Gigantischer Weltraum-Felsen steuert heute auf die Erde zu
Neu
Vergiftung! 13 Männer nach Party im Krankenhaus
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
98.657
Anzeige
3.671

Bad Aibling: Fahrdienstleiter muss ins Gefängnis

Weil er auf seinem Handy das Fantasy-Rollenspiel "Dungeon Hunter5" spielte, starben 12 Menschen. Jetzt muss der Bahmmitarbeiter lange ins Gefängnis. 
Nach dem verheerenden Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten ist der Fahrdienstleiter zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. 
Nach dem verheerenden Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten ist der Fahrdienstleiter zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. 

Traunstein - Nach dem verheerenden Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten ist der Fahrdienstleiter zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. 

Der Bahnmitarbeiter ist der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig, wie das Landgericht Traunstein am Montag befand. Bei dem Zusammenstoß zweier Züge am 9. Februar in Oberbayern waren außerdem fast 90 Menschen teils lebensgefährlich verletzt worden. Das Gericht sprach von einem der erschreckendsten Zugunglücke in den letzten Jahren.

Zu Prozessbeginn hatte der Bahnmitarbeiter gestanden, bis kurz vor dem Zusammenstoß der beiden Züge am 9. Februar in dem oberbayerischen Kurort das Fantasy-Rollenspiel "Dungeon Hunter5" auf seinem Handy gespielt zu haben. Dabei geht es um das Töten von Dämonen. Die Vorschriften der Deutschen Bahn verbieten jedoch die private Nutzung von Smartphones im Dienst.

Vom Spielen abgelenkt stellte der Fahrdienstleiter an jenem Unglücksmorgen mehrere Signale im Stellwerk falsch, wie die mehrtägige Beweisaufnahme im Prozess das Ermittlungsergebnis bestätigte. Beim Absetzen eines Notrufes drückte der 40-Jährige zu allem Unglück auch noch eine falsche Taste. Der Alarm erreichte die Lokführer nicht. Der Frontalzusammenstoß auf eingleisiger Strecke war daraufhin nicht mehr zu verhindern.

An einer Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung hatte nach sechs Verhandlungstagen kein Zweifel mehr bestanden.
An einer Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung hatte nach sechs Verhandlungstagen kein Zweifel mehr bestanden.

An einer Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung hatte nach sechs Verhandlungstagen kein Zweifel mehr bestanden. Denn selbst die Verteidiger des Fahrdienstleiters räumten dies ein. Allerdings hielten sie eine Bewährungsstrafe für ausreichend. Allenfalls kam für die Anwälte eine Haftstrafe von maximal zweieinhalb Jahren infrage.

Die Staatsanwaltschaft hatte hingegen vier Jahre Gefängnis beantragt. Die Hinterbliebenen der Todesopfer und verletzten Passagiere schlossen sich als Nebenkläger dieser Forderung im Wesentlichen an. Die Höchststrafe bei fahrlässiger Tötung beträgt fünf Jahre. Das Gericht betonte bei seinem Urteilsspruch, alle Beteiligten hätten zu einem "ruhigen und sachlichen Verhandlungsstil" beigetragen.

Bekannt wurde in dem Prozess auch, dass die Bahn auf der Unglücksstrecke seit mehr als 30 Jahren veraltete Signaltechnik einsetzt. 

Eine Vorschrift von 1984, zusätzliche Anzeigen zu installieren, war nicht umgesetzt worden, wie ein Unfallexperte des staatlichen Eisenbahn-Bundesamtes aussagte. Die Bahn muss dies aber nur im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten tun.

Fotos: DPA

Pharma-Milliardär und seine Frau tot in Villa gefunden
Neu
Urlaub für Häftlinge? An Heiligabend sollen hunderte Gefangene nach Hause
Neu
Schwangere bekommt ihr Kind auf der Straße: Jetzt sucht sie eine bestimmte Person
Neu
Er schoss einem Polizisten in den Hals! Ex-"Mister Germany" schon bald frei?
Neu
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
20.665
Anzeige
Inferno auf Schrottplatz: 1000 Autos gehen in Flammen auf
Neu
Wer ist die Mutter des toten Babys? Jetzt werden Frauenärzte befragt!
Neu
Autofahrer gerät unter Lastwagen und stirbt im Krankenhaus
1.751
Architekt zu Stuttgart 21: "Mit allen Strecken sind es doch längst 10 Milliarden"
73
Feuerwehr muss helfen: Kind in Tresor eingesperrt
2.200
Mann fliegt 1200 Kilometer, um Online-Date zu treffen, doch dann passiert das
2.607
Damit konnte echt keiner rechnen! Deutsche Bahn fährt wegen Schnee langsamer
1.093
Update
Er sah ihn nicht in der Dunkelheit: 18-Jähriger Fahranfänger überfährt Fußgänger
1.383
Männer brechen Milchautomaten auf und machen unglaubliche Beute
1.544
Nach Horror-Crash im Gotthard-Tunnel: Familie kann sich Überführung von totem Sohn nicht leisten
2.280
Blutüberströmter Mann auf Bahnsteig gefunden
2.066
Darum bekommen diese Strumpfhosen-Models gerade einen heftigen Shitstorm
1.688
Nicht zu glauben, wer dieses Bild gemalt hat
406
Simone Thomalla macht mit emotionalem Facebook-Post Schluss
2.785
Schüsse auf Türsteher: Polizei fahndet weiter nach Tatverdächtigen
1.240
Baby-News: Mario Gomez wird zum ersten Mal Vater
670
Frau wird von Straßenbahn erfasst und getötet
2.397
Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch er endete im Albtraum
2.152
Brandenburg ist das Eldorado für Schatzsucher
731
Flugzeugabsturz mit drei Toten macht fassungslos
1.670
Bald könnten Tausende Flüchtlinge in unsere Großstädte strömen
5.128
Frühes Weihnachts-Geschenk: Anna-Maria Zimmermann ist Mutter geworden
9.074
Aus beim Dresdner Tatort! Alwara Höfels rechnet ab
13.013
Auto steckt in Baugerüst, Polizei findet Welpe am Unfallort
1.687
Nackt auf der Bühne? Helene Fischer geht baden!
29.063
Weihnachtsmann als Retter in der Not! Was war passiert?
1.886
Bankmitarbeiter muss sechs Monate lang über eine Million Münzen zählen
2.856
Schweres Erdbeben vor der Küste tötet Menschen
862
Sarah Nowak jubelt über die erste Million
1.252
Wegen chauvinistischen Fragen? Claus Kleber bekommt denkwürdigen Preis
1.632
Sex auf Staatskosten: Arme Frauen sollen die Pille gratis bekommen
2.464
Verzweifelter Hilferuf: Feuer zerstörte seine Existenz
1.934
Mutter glaubt ihr nicht: Stiefvater soll sich über Jahre an Tochter vergangen haben
1.790
18-Jährige vertraut altem Bekannten, dann soll er sie zur Prostitution gezwungen haben
1.316
Verdächtiges Paket vor jüdischem Gemeindezentrum entdeckt
2.617
Update
Verdächtiger Gegenstand! Berliner Weihnachtsmarkt geräumt
5.280
Update
Verurteilter Mörder flüchtet bei Haftausflug
3.224
Entwarnung nach Räumung des Frankfurter Weihnachtsmarkts
12.404
Update
Baby da! GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt postet erstes Foto
7.359
Rentner legen Stadtzentrum komplett lahm
3.931
Offiziell! Flughafen BER hat einen neuen Eröffnungstermin
1.703
Arbeitgeber lacht sich bei dieser Bewerbung schlapp und das Netz dreht durch
57.285
Sechsjähriger spielt und wird zum Multi-Millionär
6.769
Er soll auf einen Security-Mann geschossen haben: Wer kennt diesen Mann?
570
Bundesrat sagt Kaffefahrten-Abzocke den Kampf an
1.127
Star-DJ sagt kurzfristig Auftritt ab: Fans rasten aus und zerlegen Club
2.391
Dieser GZSZ-Star sendet Sarah Lombardi Liebes-Botschaft
3.585
Flughafen in Amsterdam evakuiert: Bewaffneter Mann niedergeschossen!
4.528
Update
Mitten im Lieferstress: Paketbote rettet hilflosen Rentner
4.253