Hitze-Sommer hat Folgen: Karpfen-Saison startet unter schlechten Vorzeichen

Bad Alexandersbad - Der heiße und trockene Sommer hat den Fischen in Bayerns Teichen zugesetzt - das Wasser wurde knapp, die Wassertemperatur stieg an. Die Folgen sorgen für Probleme.

Die Karpfen-Saison startet in Bayern unter keinen guten Vorzeichen. (Archivbild)
Die Karpfen-Saison startet in Bayern unter keinen guten Vorzeichen. (Archivbild)  © DPA

Die Höhe der Schäden sei noch nicht abschätzbar, man befrage momentan die zahlreichen Teichwirte, erklärte Sebastian Hanfland, Geschäftsführer des Landesfischereiverbands in Bayern.

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) wird am Freitag (10.30 Uhr) traditionell die Karpfen-Saison im Freistaat eröffnen - in Bad Alexandersbad im oberfränkischen Landkreis Wunsiedel wird sie abgefischte Tiere präsentieren.

Karpfen in Teichen zu züchten, hat in Bayern eine lange Tradition. Nach Angaben der Landesanstalt für Landwirtschaft konzentriert sich die Karpfenzucht auf Teile Frankens und der Oberpfalz.

Die Teichwirte produzieren dort demnach jährlich etwa 6000 Tonnen Karpfen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0