Drogenschmuggel geht schief: Polizei entdeckt 30 Kilo Haschisch in Autoversteck

Bad Bentheim - Einen Drogenkurier mit über 30 Kilogramm Haschisch im Wert von etwa 300.000 Euro hat die Polizei an der deutsch-niederländischen Grenze festgenommen.

Insgesamt 30 Kilogramm Haschisch wurden in dem Wagen gefunden.
Insgesamt 30 Kilogramm Haschisch wurden in dem Wagen gefunden.  © Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilten, reiste der 40 Jahre alte marokkanische Staatsangehörige am Mittwoch aus den Niederlanden ein, als die Beamten ihn in seinem Auto stoppten.

Weil der Mann zweifelhafte Angaben zu seiner Reise machte, sahen sich die Beamten das Fahrzeug zunächst näher an. Schnell stellten die Beamten Manipulationen am Beifahrersitz fest.

In einem versteckten Hohlraum unter dem Beifahrersitz fanden sie mehrere Päckchen Haschisch.

Der aus Nordrhein-Westfalen stammenden Drogenschmuggler wurde festgenommen und zusammen mit dem beschlagnahmten Rauschgift für weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Unter dem Sitz entdeckten die Zollfahnder ein Drogenversteck.
Unter dem Sitz entdeckten die Zollfahnder ein Drogenversteck.  © Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0