"Scheiß Türke" und "Kanake", Thüringer rastet aus

Der Fall ist ein krasses Beispiel für Rassismus im Alltag (Symbolbild).
Der Fall ist ein krasses Beispiel für Rassismus im Alltag (Symbolbild).  © dpa/Bernd Thissen

Bad Hersfeld - Der Tonfall war aggressiv und die Wortwahl durch und durch fremdenfeindlich: Ein 48-jähriger Mann aus Bad Salzungen (Thüringen) beschimpfte einen 42-jährigen Autofahrer aus Bad Hersfeld als "scheiß Türke" und "Kanake".

Damit nicht genug, wurde der 48-Jährige gegenüber dem Bad Hersfelder auch noch handgreiflich. Wie kam es zu dieser Eskalation?

Der 42-Jährige parkte am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr seinen Wagen in der Dudenstraße vor einer Bankfiliale. Als der Mann wenig später zu seinem Auto zurückkehrte, sprach ihn der Bad Salzunger wütend an. Der 48-Jährige warf dem Bad Hersfelder vor, dass dieser den Wagen des Bad Salzungers zugeparkt habe. Dabei benutzte er die oben zitierten Schimpfwörter, wie das Polizeipräsidium Osthessen mitteilte.

Der Autofahrer aus Bad Hersfeld versuchte demnach, sich der Auseinandersetzung zu entziehen, indem er sich in seinen Wagen setzte. Dies stachelte den Mann aus Thüringen aber nur umso mehr an. Der Bad Salzunger soll zunächst mit der Hand gegen die geschlossene Fahrertür geschlagen haben. Dann riss er angeblich die Wagentür auf, packte den Bad Hersfelder am Hals und drückte den Kopf des Mannes gegen die Kopfstütze.

Zu diesem Zeitpunkt griffen zum Glück Passanten und Mitarbeiter eines benachbarten Schnellimbisses ein. Der Angreifer setzte sich daraufhin in seinen Wagen und fuhr davon. Die aufmerksamen Helfer notierten sich das Autokennzeichen des Mannes.

Der 42-jährige Bad Hersfelder wurde durch die Attacke verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen den Mann aus Thüringen.

Die Polizei bittet alle Zeugen des Vorfalls, die sich noch nicht gemeldet haben, um ihre Aussagen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0 66 21 / 93 20 entgegen.

Titelfoto: dpa/Bernd Thissen