Nach Missbrauchsvorwürfen: Dieter Wedel tritt als Festspiel-Intendant zurück

Mit einer persönlichen Stellungnahme richtete er sich an die Öffentlichkeit.
Mit einer persönlichen Stellungnahme richtete er sich an die Öffentlichkeit.  © DPA

Bad Hersfeld - Regisseur Dieter Wedel tritt nach wiederholten Vorwürfen von Schauspielerinnen wegen angeblicher sexueller Übergriffe als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurück.

Er könne seine Aufgaben nicht weiter wahrnehmen, erklärte eine Sprecherin Wedels am Montag.

"Derzeit befindet sich Dieter Wedel in einem Krankenhaus. Nach den Ereignissen der letzten zwei Wochen ist er gesundheitlich angeschlagen", so die Sprecherin.

In einer persönlichen Stellungnahme zeigt Wedel, wie schwer ihm die Missbrauchsvorwürfe zu schaffen machen: "Der Umfang, die Art und Weise der Darstellung, die Anfeindungen haben für mich in meinem 76sten Lebensjahr ein für meine Gesundheit und natürlich auch für meine Familie erträgliches Maß weit überschritten."

Die 67. Bad Hersfelder Festspiele finden dennoch statt. Wedels Aufgaben soll vorerst sein bisheriger Stellvertreter Joern Hinkel übernehmen.

Update, 17.20 Uhr: Der als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurückgetretene Regisseur Dieter Wedel (75) liegt nach einer Herzattacke in einer Klinik. Das teilte eine Sprecherin der Festspiele am Montag mit.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Wedel sah sich wiederholten Vorwürfen von Schauspielerinnen wegen sexueller Übergriffe ausgesetzt.

Am Montagnachmittag hatte er seinen Rückzug vom Amt des Intendanten erklärt. Details zu seinem Zustand oder der Klinik sind nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0