Frau protestiert gegen Baumfällarbeiten, das wird ihr zum Verhängnis

Bad Homburg vor der Höhe - Schreckliches Unglück am Mittwoch in Bad Homburg vor der Höhe im hessischen Hochtaunuskreis. Eine 60-jährige Frau wurde von einem Baum getroffen und schwer verletzt.

Während der Baumfällarbeiten betrat die 60-Jährige einfach das abgesperrte Gelände.
Während der Baumfällarbeiten betrat die 60-Jährige einfach das abgesperrte Gelände.  © 3S PHOTOGRAPHY/Sven-Sebastian Sajak

Wie ein Sprecher der Polizei Westhessen mitteilte, sei eine beauftragte Firma in der Bad Homburger Frölingstraße gerade im Begriff gewesen, Baumfällarbeiten auf einem Privatgelände durchzuführen.

Der Dame missfiel dieses Vorgehen scheinbar über alle Maßen, was sie gegen 16.22 Uhr schließlich dazu trieb, ihrem Unmut Luft zu machen und das eindeutig abgesperrte Gelände zu betreten - dies wurde ihr schließlich zum Verhängnis.

Denn gerade in diesem Moment wurde ein etwa 20 Meter hoher Nadelbaum von einem Kran herabgelassen. Die Warnrufe eines Arbeiters realisierte die 60-Jährige zu spät, woraufhin sie von der Spitze des Baumes getroffen wurde.

Die Frau wurde mit mehreren Knochenbrüchen in die Uniklinik in Frankfurt eingewiesen. Glücklicherweise bestand keine Lebensgefahr.

Dei Frau kam mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus.
Dei Frau kam mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus.  © 3S PHOTOGRAPHY/Sven-Sebastian Sajak

Titelfoto: 3S PHOTOGRAPHY/Sven-Sebastian Sajak

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0