Instagram-Post weckt böse Vermutungen: Magersucht bei GNTM-Siegerin?

Bad Homburg/Mykonos - Urlaubs-Fotos im Bikini, die man auf sozialen Medien teilt - eine vollkommen normale Sache - eigentlich! Denn "Germanys Next Topmodel"-Gewinnerin von 2016, Kim Hnizdo (22), brachte ein solcher Post einen regelrechten Shitstorm und böse Magersuchts-Vermutungen ein.

Bei der freizügigen Schönheit handelt es sich um Kim Hnizdo, GNTM-Siegerin von 2016.
Bei der freizügigen Schönheit handelt es sich um Kim Hnizdo, GNTM-Siegerin von 2016.  © Screenshot Instagram/kimhnizdo

Besagter Instagram-Post zeigt die GNTM-Siegern von 2016 in einem Bikini, der auch gut und gerne als ein Hauch von Nichts bezeichnet werden könnte. Der schwarze Zweiteiler bedeckt gerade einmal die nötigsten Stellen. Die Blondine strahlt leicht sonnengerötet in die Kamera.

"Woke up in #Greece 🇬🇷 this morning ✈️" (zu Deutsch: Diesen Morgen in Griechenland aufgewacht), lautete die kurze und knappe Bildunterschrift. Weniger kurz hielten sich jedoch einige ihrer Follower. Und die meisten Kommentare waren alles andere als nett.

Von "Oi!! Viiiiel zu dünn!!" bis hin zu "Super dass du dich nun gesund ernährst wie du es gepostet hast aber schade,wenn der Körper drunter leider.. sieht nicht mehr schön aus :/" oder auch ganz bösen Behauptungen wie "Schade, dass du auf den Zug des Magerwahns mit aufspringst" oder "Wie dünn geh mal Burger essen" häuften sich die Hater-Kommentare.

Gerade den Magersuchts-Anschuldigungen entgegnete das Model offensiv: "Lieb, dass Sie mal nachfragen, bevor Sie urteilen. Ansonsten würden Sie sich nämlich für mich freuen, dass ich den übermäßigen Konsum von zu viel Zucker auf ein angebrachtes Level gebracht, sowieso dem generellen Konsum von Alkohol, Zigaretten etc. den Rücken gekehrt habe & stolz darauf bin, den Weg zur gesunden Ernährung gefunden zu haben, der sich natürlich auch an meinem Körper sichtbar macht."

Eine Antwort, die auch viele ihrer über 278.000 Follower auf Instagram feierten und der 22-Jährigen Mut machten, ihren Weg weiter zu verfolgen. Und auch die gebürtige Bad Homburgerin selbst wird sich von solchen fiesen Spitzen wohl kaum beeinflussen lassen.

Fakt ist: Kim hat schlichtweg eine schlanke, modelgerechte Figur, die von wirklicher Magersucht weit entfernt ist.

Titelfoto: Screenshot Instagram/kimhnizdo