Rentner dürfen sich freuen: RMV überrascht mit dieser Mega-News!

Bad Homburg - Senioren im Alter ab 65 Jahren sollen bald für 365 Euro im Jahr den öffentlichen Nahverkehr in ganz Hessen nutzen können.

Das neue Ticket soll im kommenden Jahr eingeführt werden (Symbolfoto).
Das neue Ticket soll im kommenden Jahr eingeführt werden (Symbolfoto).  © DPA

Der Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat am Montag dem hessenweiten Seniorenticket zugestimmt, das im kommenden Jahr eingeführt werden soll.

Beim Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) steht die Entscheidung noch aus.

"Mit so einem landesweit gültigen und so günstigen Ticket werden Bus und Bahn noch attraktiver", sagte der RMV-Aufsichtsratsvorsitzende und Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).

Das Ticket soll hessenweit werktags von 9 Uhr morgens sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags gültig sein. In einer Premium-Variante für 625 Euro jährlich können Senioren rund um die Uhr unterwegs sein.

Dazu können sie auch 1. Klasse fahren und ab 19 Uhr sowie ganztags an Wochenenden und Feiertagen einen weiteren Erwachsenen und beliebig viele Kinder mitnehmen. Das Ticket soll von Ende 2019 an erhältlich sein.

Weitere Neuerungen in Aussicht

Der Aufsichtsrat stimmte nach RMV-Angaben auch weiteren Neuerungen zu, die teilweise aber noch von der Zustimmung des Regierungspräsidiums abhängig sind - etwa die Einführung einer digitalen Mehrfahrtenkarte.

Zum kommenden Tarifwechsel sollen zudem Fahrten zwischen Wiesbaden und den Gemeinden Taunusstein, Niedernhausen, Schlangenbad, Kiedrich sowie Eltville günstiger werden.

"Damit kommen wir einem lang ersehnten Kundenwunsch nach und tragen unseren Teil dazu bei, die Stickoxidbelastung der Stadt Wiesbaden zu senken", sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0