Großeinsatz am Chemiewerk: Salzsäure ausgelaufen

Bad Köstritz - In einem Chemiewerk in Bad Köstritz ist es am Samstagabend zu einem Störfall gekommen. Aus einem Tank ist Salzsäure ausgelaufen.

Die Feuerwehr baute vor Ort eine Dekontaminationsstrecke auf.
Die Feuerwehr baute vor Ort eine Dekontaminationsstrecke auf.  © NEWS5/Fricke

Die Säure ist im Außenbereich des Werkes aus einem 30.000 Liter Tank gelaufen. Die Salzsäure lief glücklicherweise wohl nicht in den Erdboden, sondern in einen Auffangbehälter. Dadurch entstand keine Gefahr für die Umwelt.

Die Feuerwehren aus dem Landkreis Greiz und aus Gera waren im Großeinsatz vor Ort, eine Dekontanminationsstrecke wurde aufgebaut.

Messfahrzeuge kontrollierten die Umgebung, um festzustellen, ob es eine Gefahr für die Bevölkerung gibt. Der Einsatz dauerte bis in den Sonntagvormittag an, da die Säure umgepumpt und das Leck verschlossen werden musste.

Noch am Abend teilte der Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz der Feuerwehr Gera mit, dass keine Gefahr für die Bevölkerung bestehe.

Titelfoto: NEWS5/Fricke

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0