AfD verteilt Pfefferspray an Jugendliche

Die AfD hat in Rheinland-Pfalz Pfefferspray an Jugendliche verteilt.
Die AfD hat in Rheinland-Pfalz Pfefferspray an Jugendliche verteilt.  © dpa (Symbolbild) 123RF

Bad Kreuznach - Mit einer merkwürdigen Aktion sorgt die Alternative für Deutschland im Wahlkampf für Aufsehen. Im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach verteilte die Partei am Wochenende an den Infoständen des AfD-Kreisverbands und der Jugendorganisation Pfefferspray an Jugendliche.

Nicht etwa Kugelschreiber, Kartenspiele oder Luftballons mit Logo oder Schriftzug der Partei wurden den Teenagern in die Hand gedrückt, sondern eine Dose mit Pfeffer-Abwehrspray.

Laut Rhein-Zeitung sollen minderjährige Mädchen die Empfänger gewesen sein und von einem Sprecher der Jungen Alternative den Hinweis erhalten haben, dass dies zur Tierabwehr aber auch zur Abwehr von Menschen - allerdings nur in Notsituationen - eingesetzt werden könne.

Wie die Welt schreibt, soll es im Bad Kreuznacher Stadtpark vor einiger Zeit zu drastischen Auseinandersetzungen zwischen Zuwanderer-Gruppen gekommen sein.

Daraufhin soll vor einigen Wochen schon für drei städtische Parks ein Aufenthaltsverbot verhängt worden sein.

"Rechtlich können wir nichts machen, aber es ist moralisch natürlich nicht hinnehmbar", meinte Heike Kaster-Meurer (SPD), Oberbürgermeisterin von Bad Kreuznach zur Verteilung von Pfefferspray.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0