Jäger will Wildschwein erlegen und begeht verhängnisvollen Fehler

Desloch/Kaiserslautern - Nach tödlichen Schüssen eines Jägers auf einen Esel im Kreis Bad Kreuznach hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Der Jäger wollte in der Nähe eines Wirtschaftsweges das Tier erlegen (Symbolfoto).
Der Jäger wollte in der Nähe eines Wirtschaftsweges das Tier erlegen (Symbolfoto).  © Roland Weihrauch/dpa

Es gehe um einen möglichen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, teilte die Polizei in Kaiserslautern am Montag mit.

Eigentlich wollte der Jäger, der nicht der Jagdpächter des Gebiets in Desloch war, am Sonntagabend in der Nähe eines Wirtschaftsweges ein Wildschwein erlegen.

Letztlich traf er den auf einem umzäunten Gelände hinter einem Gebüsch stehenden Esel - direkt oder mit einem Querschläger.

Der Jäger informierte den Eigentümer des Tieres, der wiederum wandte sich an die Polizei.

Der Esel stand hinter einem Gebüsch (Symbolfoto).
Der Esel stand hinter einem Gebüsch (Symbolfoto).  © 123RF/Stefano Pellicciari

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0