51-Jähriger droht in einer Bankfiliale damit, die Angestellten zu töten

Der Mann blieb bis zum Schluss aggressiv (Symbolfoto).
Der Mann blieb bis zum Schluss aggressiv (Symbolfoto).  © DPA

Bad Neuenahr-Ahrweiler - Diese Reaktion ist einfach unfassbar: Nachdem einem 51-Jährigen bei einem persönlichen Termin mit seiner Bank mitgeteilt wurde, dass sein Konto gesperrt ist, flippte er völlig aus. Er drohte sogar damit, die Bankangestellten zu töten!

Am Freitagmittag hatte der 51-Jährige den Termin bei der Bank in Bad Neuenahr-Ahrweiler nahe Neuwied. Als er schließlich die Nachricht über die Kontosperrung erhielt, fing er an in der Bankfiliale zu randalieren.

Erst schmiss einen Stuhl durch die Geschäftsräume, zerstörte diverse Einrichtungsgegenstände und ging anschließend auf den Bankmitarbeiter los und attackierte ihn mit einem Fußtritt.

Selbst als die Polizei eintraf, blieb der Mann aggressiv, beleidigte die Beamten und drohte schließlich damit, die Bankangestellten umzubringen!

Durch die hohe Gefahr, die von dem 51-Jährigen ausging, entschlossen die Beamten, ihn einweisen zu lassen. Mit erheblicher körperlicher Gewalt versuchte sich der Mann dagegen zur Wehr zu setzten, schlug weiter auf die Beamten ein und stieß Beleidigungen aus, bis er schließlich in Gewahrsam genommen werden konnte.

Ein Mitarbeiter der Bank sowie ein Polizeibeamter wurden leicht verletzt. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Widerstand eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0