Polizist glaubt erst an einen Scherz seiner Kollegen und findet dann das!

Bad Pyrmont - Am Montagabend meldete sich ein Anwohner telefonisch bei der Polizei in Bad Pyrmont und gab an, in seinem Garten eine Schlange gefunden zu haben.

Mitten durch den Garte schlängelte sich das etwa ein Meter lange Tier.
Mitten durch den Garte schlängelte sich das etwa ein Meter lange Tier.  © Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Nachdem einer der eingesetzten Polizeibeamten bereits zwei Tage zuvor zum Fund einer Vogelspinne in einem Garten in Holzhausen gerufen worden war, glaubte er zunächst an einen Scherz seiner Kollegen.

Vor Ort mussten die Beamten jedoch feststellen, dass es sich erneut um ein exotisches Tier handelte.

Auch diesmal wurde ein Mitarbeiter des Tierparks um Hilfe gebeten, dem es problemlos gelang, die etwa einen Meter lange Schlange einzufangen. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um eine kalifornische Kettennatter.

Die ungiftige Würgeschlange wird hierzulande nicht selten in entsprechenden Terrarien gehalten und unterliegt nicht dem Artenschutz.

Die Schlange, bei der rechtlich von einer Fundsache ausgegangen wird, wurde artgerecht im Tierpark Bad Pyrmont untergebracht. Der Besitzer des Tieres konnte bisher noch nicht ausfindig gemacht werden.

Titelfoto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0