Oma erschrocken: Enkelin (5) allein mit S-Bahn unterwegs

Bad Schandau - Was für ein Schreck für eine ältere Frau aus der Sächsischen Schweiz! Ihre gerade mal 5 Jahre alte Enkelin hatte sich auf die Reise mit der S-Bahn gemacht. In ihrer Not wandte sich die Sächsin an die Polizisten.

Mit der S-Bahn fuhr ein Kind durch die Sächsische Schweiz.
Mit der S-Bahn fuhr ein Kind durch die Sächsische Schweiz.  © Eric Münch

Per Notruf hatte die Frau die Polizei verständigt. Schließlich wurde die Bundespolizei informiert, dass ein fünfjähriges Kind allein mit der S-Bahn von Rathen nach Bad Schandau unterwegs sei.

Die Beamten eilten zum Nationalparkbahnhof in Bad Schandau und stießen dort tatsächlich auf ein kleines Mädchen, dass mit einer Frau aus Ungarn zusammen unterwegs war. Sie hatte sich dem Kind während der Reise angenommen und es betreut.

Nach Rücksprache mit der Oma wurde die Kleine nach Rathen gebracht.

Dort schilderte die ältere Frau, wie es zu dem Malheur kam. Sie und ihr Enkelkind seien mit dem Fahrrad in die Bahn gestiegen.

Als sie ein weiteres Rad in die Bahn heben wollte, verließ sie den Zug. Dann schlossen sich die Türen der S-Bahn und der Zug mitsamt Kind fuhr ohne sie los.

Sichtlich erleichtert soll die Frau laut Bundespolizeiinspektion Berggießhübel gewesen sein, als sie ihre Tochter heil auf wiedersehen durfte.

Glücklicherweise war die 5-Jährige nicht ganz auf sich allein gestellt.
Glücklicherweise war die 5-Jährige nicht ganz auf sich allein gestellt.  © 123RF (Symbolbild)

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0