Ungewöhnliche Rettungsaktion: Feuerwehr holt Reh von Eis

Am Ufer war das Tier noch wackelig auf den Beinen.
Am Ufer war das Tier noch wackelig auf den Beinen.  © Feuerwehr

Bad Segeberg/Quaal - Zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion musste die Feuerwehr Rohlstorf am Mittwoch in Quaal (Kreis Segeberg) ausrücken.

Ein Reh hatte sich auf dem zugefrorenen Warder See verirrt und lag völlig entkräftet auf dem Eis.

Mit Hilfe eines Bootes, das mit einem Eisschlitten ausgerüstet war, wagten sich die Kameraden der Feuerwehr auf den gefrorenen See.

"Nachdem die etwa 80 m auf dem Eis zurückgelegt waren, wurde das Tier mit einer Wolldecke abgedeckt, um es ruhig zu stellen. Anschließend nahmen die Einsatzkräfte das Tier an Bord und wurden von der Mannschaft am Ufer per Leine zurückgezogen", teilte der Kreisfeuerwehrverband Segeberg mit.

Am Ufer angekommen wurde das Tier wieder freigelassen. Zunächst sei es noch wackelig auf den Beinen gewesen, hätte dann aber nach wenigen Meter wieder Sicherheit gewonnen.

In diesem Zusammenhang weißt die Feuerwehr darauf hin, dass trotz der eisigen Temperaturen Eisflächen sehr brüchig sind bei Betreten Lebensgefahr besteht.

Mit einem Boot, an dem ein Eisschlitten war, wagte sich die Feuerwehr auf das Eis, um das Tier zu retten.
Mit einem Boot, an dem ein Eisschlitten war, wagte sich die Feuerwehr auf das Eis, um das Tier zu retten.  © Feuerwehr

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0