Betrunkener BMW-Fahrer kracht in Unfallstelle auf B3 und verletzt Polizist

Bad Vilbel - Kurz vor Mitternacht kam es am Montagabend (7. Januar) zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 in Höhe des Bad Vilbeler Stadtteils Dortelweil. Ein BMW krachte in einen Volkswagen, der vor einer bereits bestehenden Unfallstelle zum Stehen gekommen war.

Der BMW-Fahrer krachte in einen VW Passat, der vor dem Streifenwagen gestoppt hatte.
Der BMW-Fahrer krachte in einen VW Passat, der vor dem Streifenwagen gestoppt hatte.  © Polizeipräsidium Mittelhessen

Wie ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen berichtete, ereignete sich der Zwischenfall gegen 23.45 Uhr. Ein Streifenwagen hatte die bereits bestehende Unfallstelle abgesichert, davor war der 78-jährige Fahrer eines VW Passat bereits frühzeitig zum Stehen gekommen.

Dieses Szenario übersah der 42-jährige BMW-Fahrer jedoch augenscheinlich und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren - es kam zum Zusammenstoß mit dem Passat. Dieser kollidierte durch die Wucht des Aufpralls daraufhin mit dem quer stehenden Streifenwagen.

Beim Unfallfahrer stellten Einsatzkräfte einen starken Alkoholgeruch fest, weshalb im vorsorglich Blut entnommen wurde. Allem Anschein nach stand der 42-Jährige also unter Alkoholeinfluss und war demnach nicht fahrtüchtig.

Bei dem Unfall wurden die beiden Pkw-Fahrer sowie ein Polizist leicht verletzt. Ein weiterer Polizist erlitt einen Schock. Beide Beamte konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

An den drei Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschade von rund 80.000 Euro, keiner der Pkw war in Folge des Crashs weiterhin fahrtüchtig, sodass sie abgeschleppt werden mussten.

Die Bundesstraße blieb rund um die Unfallstelle bis etwa 2.30 Uhr voll gesperrt. Dem 42-jährigen Unfallfahrer wurde der Führerschein entzogen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Mittelhessen

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0