Muss es denn immer der Nachbar sein? Hermes-Paket landet abholbereit in Mülltonne

Das Hermes-Paket wurde dem Nachbarn "Papiertonne" übergeben (Symbolfoto).
Das Hermes-Paket wurde dem Nachbarn "Papiertonne" übergeben (Symbolfoto).  © DPA

Bad Vilbel – Der Paketlieferdienst Hermes wird wohl immer kreativer, was die Ablageorte für Pakete und Päckchen anbelangt.

So landete Anfang Januar ein Paket einer 40-Jährigen aus Niederdorfelden nicht etwa beim Nachbarn, im Gartenhäuschen oder Hausflur, sondern in der Mülltonne, wie die hessenschau berichtete.

Als die Frau abends nach Hause kam, fand sie in ihrem Briefkasten den üblichen blauen Zettel des Paketdienstes. Doch anstatt den Namen eines Nachbarn darauf vorzufinden, stand dort einfach nur in großen Buchstaben "Papiertonne".

Die 40-Jährige staunte nicht schlecht über den unerwarteten Ablageort und schaute sich nun die genannte Papiertonne genauer an. Ihr erwartetes Paket war allerdings auf den ersten Blick nicht auffindbar.

Ein Blick in diese enthüllte dann das Rätsel: Der Paketbote hatte das Paket tatsächlich in die Tonne gelegt!

"Ein solcher Vorfall entspricht in keinem Fall dem Qualitätsverständnis, das wir als Paketdienstleister an unsere alltägliche Arbeit stellen", erklärte ein Sprecher des Unternehmens der hessenschau.

Wie der Paketbote auf die Idee kam, seine Fracht "in die Tonne zu kloppen", ist nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0