Nutzt Petry ihr Baby für den AfD-Wahlkampf aus?

Top

Sieben Kilo Fleisch krachen auf Hausdach

Neu

CSD in Berlin: Unwetter stören die Parade

Neu

Vier Verletzte: Horrorcrash auf Autobahnzubringer!

Neu
22.122

Drei Tote bei Unwettern und zerstörerischen Überschwemmungen

Schwäbisch Gmünd/Braunsbach - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland sind vermutlich mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Feuerwehrmann.

Dieses Video wurde in #Braunsbach Sonntagabend gegen ca. 21:00 Uhr aufgenommen:

In Schwäbisch Gmünd wurden Autos von Wassermassen einfach weggespült.
In Schwäbisch Gmünd wurden Autos von Wassermassen einfach weggespült.

Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland sind vermutlich mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Feuerwehrmann.

Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben. Auch die Person, die er retten wollte, sei vermutlich tot, teilte die Behörde in der Nacht zum Montag mit. Zuvor hatte die Polizei in Heilbronn einen Toten in einer Tiefgarage in Weißbach im Hohenlohekreis bestätigt.

Auch in Bayern - in der Region Ansbach und Teilen des Landkreises Neustadt/Aisch - richteten Unwetter massive Schäden an. Das Innenministerium in Stuttgart konnte die Zahl von drei Toten zunächst nicht bestätigen. Die Angaben würden vom Einsatzstab geprüft, sagte ein Sprecher.

Er sprach mit Blick auf die vielen Einsätze im Südwesten zudem von einem «Verdacht auf verletzte Feuerwehrmänner». Details waren nicht bekannt.

In Braunsbach blieb dieses Auto an einer Hausecke hängen.
In Braunsbach blieb dieses Auto an einer Hausecke hängen.

"Auch andere Orte und umliegende Landkreise sind von dem Unwetter betroffen", sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Stuttgart. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot auf dem Weg in die Region. "Hier ist alles im Einsatz, was laufen kann", sagte ein Polizeisprecher in Heilbronn. "Es sieht düster aus, wirklich schlimm."

In der bayrischen Region Ansbach seien nach einem Gewittersturm auf der Frankenhöhe Straßen überflutet und Autos mitgerissen worden. Auch viele Keller in der Region liefen voll, wie ein Sprecher der Integrierten Rettungsleitstelle Ansbach am Morgen mitteilte. Menschen wurden nach vorläufigen Erkenntnissen nicht verletzt.

Besonders schwer betroffen waren den Angaben zufolge mehrere Ortsteile von Flachslanden nördlich von Ansbach. Dort seien nach Überschwemmungen einige Häuser einsturzgefährdet.

Einsatzkräfte und Feuerwehr versuchten, die Gebäude zu sichern, wie die Leitstelle mitteilte. Auch mehrere Autos seien von den Fluten der über die Ufer getretenen Fränkischen Rezat mitgerissen worden.

Ein riesiger Berg türmte sich nach dem Untwetter mitten in Braunsberg auf.
Ein riesiger Berg türmte sich nach dem Untwetter mitten in Braunsberg auf.

Besonders betroffen von den Wassermassen war am Sonntagabend der kleine Ort Braunsbach im Norden Baden-Württembergs. Das zuständige Polizeipräsidium Aalen sprach von erheblichen Schäden an Häusern, nachdem der örtliche Fluss über die Ufer getreten war. Es habe aber keine Toten oder Verletzten gegeben, hieß es zunächst. Der Ort sei großräumig abgesperrt.

Auf Videoclips und Fotos in sozialen Netzwerken war zu sehen, wie ein reißender Strom durch den Ort schwemmte. Autos wurden vom Schlammwasser mitgerissen, türmten sich verkeilt übereinander und wurden teilweise in Schaufenster von Geschäften geschleudert. Bei einigen Häusern stand das Wasser augenscheinlich bis in Höhe der untersten Fenster. Der Ort im Kreis Schwäbisch-Hall liegt rund zehn Kilometer von der gleichnamigen Kreisstadt entfernt und hat gut 900 Einwohner.

In Baden-Württemberg verzeichneten die Behörden Hunderte Notrufe. Allein das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm meldete, dass es zwischen 16.15 Uhr und 21.00 Uhr 490 Notrufe gegeben habe. Viele Straßen und Ortsdurchfahrten seien gesperrt, sagte Polizeiführer Hagen Guderlei der Deutschen Presse-Agentur.

Hunderte Bürger seien auf den Polizeinotruf 110 ausgewichen, weil unter dem Notruf 112 kein Durchkommen gewesen sei. Von verletzten oder vermissten Menschen war dort zunächst nichts bekannt.

Schlammlawinen richteten vielerorts Millionenschäden an.
Schlammlawinen richteten vielerorts Millionenschäden an.

Dutzende Keller seien vollgelaufen und müssten ausgepumpt werden, sagte Guderlei. Das Wasser stehe an einigen Stellen 1,70 Meter hoch. Besonders stark von Hochwasser betroffen sei der Kreis Biberach. Dort kam es laut Polizei auch zu einem Erdrutsch, der Bäume und Schlamm auf ein Firmengelände schwemmte.

«Der Sachschaden wird immens», sagte Guderlei. Die Autobahn 7 im Kreis Heidenheim zwischen Giengen und Oberkochen sei wegen großer Hagelkörner, die bis zum Knöchel reichten, vier Stunden lang gesperrt gewesen. Die Autobahnmeisterei musste Schneepflüge einsetzen. In dem Landkreis war laut Polizei auch die Ortsdurchfahrt Steinheim am Albuch komplett unter Wasser.

In Ulm selbst waren mehrere Straßen nicht mehr befahrbar. Auch die Stadt Künzelsau im Hohenlohekreis teilte mit, dass die Innenstadt am Montag gesperrt bleibe für den Verkehr - wegen der Aufräumarbeiten.

Ein Bild der Verwüstung bot sich den Menschen in Braunsbach.
Ein Bild der Verwüstung bot sich den Menschen in Braunsbach.

Dort waren neben Feuerwehr auch das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz im Einsatz. In Schulen fällt der Unterricht am Montag aus. Auch die Kindergärten bleiben geschlossen. Bürgermeister Stefan Neumann sprach von einer «Naturkatastrophe».

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) verlängerte die Unwetterwarnung vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Sturmböen bis Montag, 7.00 Uhr. Besonders gefährdet seien demnach die Regierungsbezirke Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg und Tübingen.

Zu erwarten seien demnach um die 30 Liter pro Quadratmeter Regen pro Stunde sowie Sturmböen mit 70 Stundenkilometern. Es gebe zudem eine extreme Gefahr durch Blitzschlag und Überflutungen.

Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben.
Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben.
In Braunsbach liegt am Montagmorgen dieses Auto zwischen Bäumen auf dem Dach.
In Braunsbach liegt am Montagmorgen dieses Auto zwischen Bäumen auf dem Dach.
Im bayerischen Ansbach gab es ebenfalls heftige Unwetter.
Im bayerischen Ansbach gab es ebenfalls heftige Unwetter.

Fotos: dpa

Mysteriös! Verrät Bachelorette Jessica mit diesem Post etwa bereits die Trennung?

Neu

Zweijähriges Kind bei 50 Grad Hitze im Auto zurückgelassen

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

32.570
Anzeige

Sie wollten heiraten: Bachelor-Paar macht Schluss!

Neu

Dreiste Lüge? Falscher Kelly-Family-Bus zum Verkauf angeboten

Neu

Wer diese Aktion im RADhaus verpasst, ist selbst schuld

9.817
Anzeige

Rocco Starks neue Freundin nur ein Abklatsch von Kim?

Neu

Massenschlägerei zwischen Deutschen und Asylbewerbern

Neu

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

24.391
Anzeige

21-Jähriger stirbt nach Sturz von Hausfassade

Neu

Mann ersticht den Hund seiner Freundin, weil er zu ihr hielt

Neu

IS-Führer "Al Baghadi ist am Leben"

Neu

Junge reißt Mädchen das Kopftuch herunter: Am Ende werfen alle mit Eiern auf die Polizei

Neu

Rückschlag: Darum verliert Schulz seinen Kampagnenchef

684

Vom Pavillon bis zum Einwegzelt: So viel Dreck machen Festivals

407

Zwei Schwerverletzte bei Explosion in Kühlfirma

1.537

Hier bekommst Du auf dumme Kommentare jetzt eine klangvolle Ohrfeige

283

Polizei-Gewerkschaft fordert neue Waffen nach G20

1.460

So schnappte Annemarie Eilfeld Helene Fischer den Song weg

4.135

Dumm gelaufen! Dieb will "Bumskarre" klauen

2.477

Frau randaliert und beißt Loch in Sitz von Polizeiauto

1.026

Abschussquote für Wölfe! Dieser Mann will handeln

850

Katzenberger noch immer ledig? So kommentieren sie und der Pfarrer die Gerüchte

5.456

Bandenkrieg? Streit zwischen KMN-Gang und Miri-Clan eskaliert

12.067

Weil ein Mann sein Auto wendete: Motorradfahrer muss sterben

2.533

Darum erteilt GZSZ-Star Schlönvoigt dem Ballermann eine Absage

657

Ekelalarm! Familie wegen Kakerlaken-Befall evakuiert und desinfiziert

3.477

Zehnjähriger flieht aus Angst vor Eltern in die Schweiz

3.698

Dieser Mann geht jeden Tag ins Disneyland

768

Großeinsatz im Zugtunnel! Hier muss die Feuerwehr anrücken

253

Es ist Linda! 16-jährige IS-Kämpferin aus Pulsnitz identifiziert

16.642
Update

Tragisch: Diese drei süßen Kinder sind bald Vollwaisen

27.317

Nach blutiger Messerattacke: FC Inter-Trainer wieder zu Hause

680

Bitter nötig! Dieser Wachs-Figuren-Star wurde überarbeitet

2.641

Kühe bringen Pferd zum Ausrasten: Zwei Verletzte bei Kutschfahrt

1.066

Rückruf bei REWE: Diese Mettwurst macht Euch krank!

1.388

16-jährige Motorradfahrerin überholt und prallt gegen Baum: Junge (15) tot

4.439

Spezialgerät beginnt mit Bergung des umgestürzten Krans

3.819
Update

Ex-Leipziger Professor: "Journalisten berichteten in Flüchtlingskrise nicht neutral!"

4.093

Sommer ist, was man daraus macht! Tipps für ein sommerliches Wochenende

97

Alles für Klicks! Bloggerin schiebt sich lebenden Aal in die Vagina

32.617

Nach Chesters Tod: Twitter-Profil seiner Frau gehackt

6.950

Schnarch! Flüssigbeton landet in falschem Schlafzimmer

3.690

Blondine kippt Scheibenreiniger ins Auto. Das kommt dabei raus

11.982

Gigantische Verschwendung! So lange sind Lebensmittel wirklich haltbar

3.097

Verkehrsunfall mit sieben Verletzten - zwei Kinder davon schwerverletzt!

424

Team zerfällt: Sprecher tritt zurück, und Trump will sich begnadigen!

4.209
Update

Darum durften sächsische Polizisten nicht zum G20-Dankeskonzert!

16.866

"Identitäre Bewegung" auf dem Weg ins Mittelmeer gestoppt

8.569

Letzter Post auf Deutsch: Großes Rätsel um Chester Benningtons Instagram-Foto

20.379

Weil Mann sie betrog: Ehefrau stopft Affäre Chilis in die Vagina!

21.625

Erwischt! Am Strand ließen sie die Hüllen Fallen

8.301

Muslimischer Polizist verweigert Kollegin Handschlag: Diese Strafe erwartet ihn jetzt

10.713

Auf A4! 12 Verletzte bei Massencrash nach Urlaub in Sachsen

8.061

SEK-Einsatz! Mann droht, sich mit PKW in die Luft zu jagen

4.217
Update