Manchester-Terrorist reiste über Deutschland ein

Top

Getötet! Drei Leichen in Wohnheim gefunden

Top

Nach Terror-Anschlag: Ariana Grande sagt Konzert in Deutschland ab

Top

Horror! Paar liegt monatelang unentdeckt tot in Haus und wird von eigenen Hunden gefressen

Top

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.157
Anzeige
22.083

Drei Tote bei Unwettern und zerstörerischen Überschwemmungen

Schwäbisch Gmünd/Braunsbach - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland sind vermutlich mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Feuerwehrmann.

Dieses Video wurde in #Braunsbach Sonntagabend gegen ca. 21:00 Uhr aufgenommen:

In Schwäbisch Gmünd wurden Autos von Wassermassen einfach weggespült.
In Schwäbisch Gmünd wurden Autos von Wassermassen einfach weggespült.

Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland sind vermutlich mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Feuerwehrmann.

Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben. Auch die Person, die er retten wollte, sei vermutlich tot, teilte die Behörde in der Nacht zum Montag mit. Zuvor hatte die Polizei in Heilbronn einen Toten in einer Tiefgarage in Weißbach im Hohenlohekreis bestätigt.

Auch in Bayern - in der Region Ansbach und Teilen des Landkreises Neustadt/Aisch - richteten Unwetter massive Schäden an. Das Innenministerium in Stuttgart konnte die Zahl von drei Toten zunächst nicht bestätigen. Die Angaben würden vom Einsatzstab geprüft, sagte ein Sprecher.

Er sprach mit Blick auf die vielen Einsätze im Südwesten zudem von einem «Verdacht auf verletzte Feuerwehrmänner». Details waren nicht bekannt.

In Braunsbach blieb dieses Auto an einer Hausecke hängen.
In Braunsbach blieb dieses Auto an einer Hausecke hängen.

"Auch andere Orte und umliegende Landkreise sind von dem Unwetter betroffen", sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Stuttgart. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot auf dem Weg in die Region. "Hier ist alles im Einsatz, was laufen kann", sagte ein Polizeisprecher in Heilbronn. "Es sieht düster aus, wirklich schlimm."

In der bayrischen Region Ansbach seien nach einem Gewittersturm auf der Frankenhöhe Straßen überflutet und Autos mitgerissen worden. Auch viele Keller in der Region liefen voll, wie ein Sprecher der Integrierten Rettungsleitstelle Ansbach am Morgen mitteilte. Menschen wurden nach vorläufigen Erkenntnissen nicht verletzt.

Besonders schwer betroffen waren den Angaben zufolge mehrere Ortsteile von Flachslanden nördlich von Ansbach. Dort seien nach Überschwemmungen einige Häuser einsturzgefährdet.

Einsatzkräfte und Feuerwehr versuchten, die Gebäude zu sichern, wie die Leitstelle mitteilte. Auch mehrere Autos seien von den Fluten der über die Ufer getretenen Fränkischen Rezat mitgerissen worden.

Ein riesiger Berg türmte sich nach dem Untwetter mitten in Braunsberg auf.
Ein riesiger Berg türmte sich nach dem Untwetter mitten in Braunsberg auf.

Besonders betroffen von den Wassermassen war am Sonntagabend der kleine Ort Braunsbach im Norden Baden-Württembergs. Das zuständige Polizeipräsidium Aalen sprach von erheblichen Schäden an Häusern, nachdem der örtliche Fluss über die Ufer getreten war. Es habe aber keine Toten oder Verletzten gegeben, hieß es zunächst. Der Ort sei großräumig abgesperrt.

Auf Videoclips und Fotos in sozialen Netzwerken war zu sehen, wie ein reißender Strom durch den Ort schwemmte. Autos wurden vom Schlammwasser mitgerissen, türmten sich verkeilt übereinander und wurden teilweise in Schaufenster von Geschäften geschleudert. Bei einigen Häusern stand das Wasser augenscheinlich bis in Höhe der untersten Fenster. Der Ort im Kreis Schwäbisch-Hall liegt rund zehn Kilometer von der gleichnamigen Kreisstadt entfernt und hat gut 900 Einwohner.

In Baden-Württemberg verzeichneten die Behörden Hunderte Notrufe. Allein das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm meldete, dass es zwischen 16.15 Uhr und 21.00 Uhr 490 Notrufe gegeben habe. Viele Straßen und Ortsdurchfahrten seien gesperrt, sagte Polizeiführer Hagen Guderlei der Deutschen Presse-Agentur.

Hunderte Bürger seien auf den Polizeinotruf 110 ausgewichen, weil unter dem Notruf 112 kein Durchkommen gewesen sei. Von verletzten oder vermissten Menschen war dort zunächst nichts bekannt.

Schlammlawinen richteten vielerorts Millionenschäden an.
Schlammlawinen richteten vielerorts Millionenschäden an.

Dutzende Keller seien vollgelaufen und müssten ausgepumpt werden, sagte Guderlei. Das Wasser stehe an einigen Stellen 1,70 Meter hoch. Besonders stark von Hochwasser betroffen sei der Kreis Biberach. Dort kam es laut Polizei auch zu einem Erdrutsch, der Bäume und Schlamm auf ein Firmengelände schwemmte.

«Der Sachschaden wird immens», sagte Guderlei. Die Autobahn 7 im Kreis Heidenheim zwischen Giengen und Oberkochen sei wegen großer Hagelkörner, die bis zum Knöchel reichten, vier Stunden lang gesperrt gewesen. Die Autobahnmeisterei musste Schneepflüge einsetzen. In dem Landkreis war laut Polizei auch die Ortsdurchfahrt Steinheim am Albuch komplett unter Wasser.

In Ulm selbst waren mehrere Straßen nicht mehr befahrbar. Auch die Stadt Künzelsau im Hohenlohekreis teilte mit, dass die Innenstadt am Montag gesperrt bleibe für den Verkehr - wegen der Aufräumarbeiten.

Ein Bild der Verwüstung bot sich den Menschen in Braunsbach.
Ein Bild der Verwüstung bot sich den Menschen in Braunsbach.

Dort waren neben Feuerwehr auch das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz im Einsatz. In Schulen fällt der Unterricht am Montag aus. Auch die Kindergärten bleiben geschlossen. Bürgermeister Stefan Neumann sprach von einer «Naturkatastrophe».

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) verlängerte die Unwetterwarnung vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Sturmböen bis Montag, 7.00 Uhr. Besonders gefährdet seien demnach die Regierungsbezirke Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg und Tübingen.

Zu erwarten seien demnach um die 30 Liter pro Quadratmeter Regen pro Stunde sowie Sturmböen mit 70 Stundenkilometern. Es gebe zudem eine extreme Gefahr durch Blitzschlag und Überflutungen.

Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben.
Nach Angaben der Stadtverwaltung im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd kam der Feuerwehrmann bei einem Bergungsversuch ums Leben.
In Braunsbach liegt am Montagmorgen dieses Auto zwischen Bäumen auf dem Dach.
In Braunsbach liegt am Montagmorgen dieses Auto zwischen Bäumen auf dem Dach.
Im bayerischen Ansbach gab es ebenfalls heftige Unwetter.
Im bayerischen Ansbach gab es ebenfalls heftige Unwetter.

Fotos: dpa

Auftakt nach Maß: Wincent Weiß lockt 8500 Fans zum Leineweber-Markt

Neu

Manchester-Stars widmen Europa-League-Pokal den Terror-Opfern

Neu

Tumulte: Demonstranten zünden Ministerium an

Neu

Fünf Killerwale verenden qualvoll an Strand von Neuseeland

Neu

Relegation: Spuckt Kumbela den "Wölfen" in die Suppe?

Neu

Nix mehr mit Größe 34! Melanie Müller wird langsam kugelrund

Neu

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.064
Anzeige

Getrennt! Donald und Melania Trump verbringen nie eine Nacht zusammen

Neu

Alien Yoga: Vor diesem Instagram-Trend bekämen selbst Außerirdische Angst

Neu

Neue Bengalos könnten die Lösung für Dynamos Ultra-Streit sein

Neu

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.108
Anzeige

Darum wird ein Mensch mehrere Millionen bezahlen, um diesen Beutel zu besitzen

1.143

Giovanni ist zurück bei "Let's Dance", doch dafür musste einer gehen

4.086

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

8.862
Anzeige

Nach wochenlangem Streit: Mädchen verbrennt Mitschülerin!

5.977

Schwerer Unfall! Straßenbahn erfasst Rolli-Fahrer

6.637

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.403
Anzeige

Staatsanwalt jagt Berliner AfD-Politiker

2.559

Mann erschlägt Spinne und löst damit Großeinsatz der Polizei aus

7.061

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

27.867
Anzeige

4,9 Promille: Sohn verprügelt im Vollsuff seine Mutter

3.227

GZSZ: Hat Chris doch noch eine Chance bei Sunny?

7.167

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

24.980
Anzeige

In diesen Städten wird weltweit am meisten gevögelt

24.444

AfD-Politiker klagt gegen seine eigene Fraktion

1.076

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.253
Anzeige

Vor Relegation: Fan-Aufmarsch in Wolfsburger Kaufhof

6.291

In diesem Haus wurde eine mumifizierte Leiche entdeckt

15.144

Unternehmer erschlägt Oma und Vater im Schrebergarten mit Beil

3.295

Mann stürzt auf Zugspitze 250 Meter in den Tod

2.495

Vor Pokalfinale: Eintracht-Profi wegen Tattoo suspendiert

9.007

Achtung! Dieses Jobangebot dürft Ihr auf keinen Fall annehmen

15.126

"will noch b*****" Darum bestellte ein Kebap-Kunde weder Knoblauch noch Zwiebeln

6.229

Wer hat den schönsten? Kendall und Kourtney im "Po-Kontest"

2.474

Bande aus Dealern und brutalen Islamisten zerschlagen

3.825

Einser-Schülerin fliegt von Schule, weil sie dieses Oberteil trug

12.022

Bayrischer Lehrer versucht 15-Jährige mit Sado-Maso-Text zu verführen

2.251

Mann bezahlt Pizza mit Bitcoins für heute rund 20 Millionen Dollar

5.627

40 Mio. Euro Beute: Geldtransporter auf Autobahn gestoppt und aufgesprengt

5.449

Kinder quälen süße Welpen fast zu Tode. Besitzerin prügelt auf Polizisten ein

19.743

Braut wird kurz nach der Hochzeit beim Dreier erwischt

15.079

Hafturteil gegen Messi bestätigt! Muss er jetzt wirklich ins Gefängnis?

4.010

Mehr als jeder vierte Berliner hat einen Migrationshintergrund

281

Dach stürzt bei Bauarbeiten ein: Mensch schwer verletzt!

3.693

Kommt jetzt die Null-Promille-Grenze für den Männertag?

8.144

Schockierendes Video: Hier prügeln sich zwei Lehrerinnen vor ihren Schülern

1.290

Weltpremiere auf Deutsch! Lena gelingt die Überraschung des Abends

5.610

Harte Hopp-Kritik: Rangnick hat Geld "mit vollen Händen ausgegeben"

2.384

Europa ruft: Doch wie gut ist die Hertha wirklich?

279

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

2.915

"In welchem Land sind wir hier?" Flüchtlinge winken Zoll aus Lkw zu

16.532

Stark! Bielefelderin bezwingt mit erst 26 den Mount Everest

955

Baby-Alarm! Dieser Pop-Star wird zum ersten Mal Papa

1.888

Neue Haarfarbe, neuer Mann? Sophia Thomalla bändelt wieder an

5.290