Zoff ums Abendbrot: Piloten prügeln sich in 11.000 Metern Höhe

Bagdad - Während eines Fluges von Bagdad in die iranische Stadt Mashad sollen sich am Donnerstag der Flugkapitän und sein Co-Pilot in 11.000 Metern Höhe gezofft haben. Es ging wohl ums Abendbrot...

Die irakische Verkehrsministerium untersucht nun den Vorfall, der sich in einer Maschine von Iraqi Airways. (Symbolbild)
Die irakische Verkehrsministerium untersucht nun den Vorfall, der sich in einer Maschine von Iraqi Airways. (Symbolbild)  © 123rf.com/profile_nimdamer

Der Kapitän hatte einem Flugbegleiter untersagt, dem Co-Piloten sein Abendessen zu bringen. Der hatte seinen Kapitän vorher nämlich nicht um Erlaubnis gefragt - und fühlte sich nun herausgefordert.

Die beiden Männer begannen daraufhin, sich gegenseitig zu beschimpfen. Der Streit endete schließlich in Handgreiflichkeiten: Sie prügelten sich im Cockpit, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Interia".

Weil die Streithähne nicht zu bändigen und außerdem auch 157 Passagiere an Bord der Boeing 737 waren, griff ein Sicherheitsagent ein und befahl eine Notlandung, und zwar in Bagdad. Auch nach der Landung habe sich der Streit erneut hochgeschaukelt.

Iraks Fluggesellschaft Iraqi Airways kündigte eine Untersuchung und strafrechtliche Konsequenzen gegen die beiden Piloten an. Sie seien inzwischen auch von ihren offiziellen Aufgaben suspendiert worden.

Titelfoto: 123rf.com/profile_nimdamer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0