Baggerfahrer findet Schädel und geht damit nach Hause

...und täglich grüßt der menschliche Schädel in Zühlsdorf. (Symbolbild)
...und täglich grüßt der menschliche Schädel in Zühlsdorf. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Zühlsdorf - Bereits am frühen Freitagmittag ereignete sich ein merkwürdiger Fall im brandenburgischen Zühlsdorf: Ein Baggerfahrer soll bei Ausgrabungen vor einiger Zeit einen menschlichen Schädel gefunden haben, doch statt dieses ordnungsgemäß zu melden, nimmt er diesen als Souvenir mit nach Hause, wie die Märkische Allgemeine berichtet.

Gegen 11.30 Uhr wurden Revierpolizisten von Anwohnern über ein ziemlich verstörendes Fundstück im Eingangsbereich eines Hauses informiert, in dem ein Baggerfahrer lebt. Der Mann hat wohl während seiner Arbeit den besagten menschlichen Schädel entdeckt und kurzerhand mit nach Hause genommen.

Somit grüßt der Schädel freundlich, doch könnte es sich dabei um ein nicht zulässiges Fundstück handeln. Um Licht ins Dunkle zu bringen, suchten Beamten das Wohnhaus des Baggerfahrers auf, konnten jedoch niemanden antreffen.

Die Polizisten stellten zunächst Anzeigen wegen des Verdachts der Störung der Totenruhe. Der Souvenir-Jäger könnte eine üppige Strafe drohen, sofern er keine plausible Erklärung zur Herkunft des Schädels parat hat.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0