Bahn-Mitarbeiterin weckt Schlafenden, der zückt ein Messer und droht ihr mit dem Tode!

Winnenden - Am Bahnhof im baden-württembergischen Winnenden ist ein Mann eskaliert, nachdem ihn eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn geweckt hatte.

An einem Bahnhof in WInnenden wurde eine DB-Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und zusammengeschlagen. (Symbolbild)
An einem Bahnhof in WInnenden wurde eine DB-Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und zusammengeschlagen. (Symbolbild)  © Arne Immanuel Bänsch/dpa

Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, kam es bereits am Samstagnachmittag zu dem Vorfall.

Gegen 12 Uhr war der 51-jährigen Bahnmitarbeiterin ein 26-Jähriger aufgefallen, der auf einer Bank schlief.

Als sie ihn weckte, weil er die Wartungsarbeiten an einem Automaten störte, eskalierte dieser. Er schlug der 51-Jährigen mehrfach ins Gesicht. Kurz danach zückte er ein Messer und drohte ihr mit dem Tode.

Die DB-Mitarbeiterin erlitt durch die Schläge blutige Abschürfungen und Prellungen an Kopf und Gliedmaßen sowie eine Verletzung am Finger.

Die alarmierte Polizei konnten den 26-Jährigen festnehmen, der fast 3.3 Promille im Blut hatte.

Die alarmierte Polizei nahm den Mann fest. (Symbolbild)
Die alarmierte Polizei nahm den Mann fest. (Symbolbild)  © dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0