Achtung! Vor dieser WhatsApp-Nachricht warnen jetzt sogar Ärzte
Top
Finale! DEB-Team macht den neunmaligen Olympia-Sieger platt
Top
Schauspieler Ulrich Pleitgen gestorben
Top
Filmte Johannas mutmaßlicher Mörder weitere potentielle Opfer?
Neu
2.103

Stillstand nach "Xavier"-Chaos-Nacht! Auf diesen Zug-Strecken geht immer noch nichts

Heftige Schäden nach Sturmtief Xavier! Auch am Freitag geht auf einigen Zugstrecken gar nichts mehr.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.

Berlin - Zahlreiche Zugausfälle auf den Hauptstrecken machen Pendlern und Fernreisenden das Leben weiter schwer.

Auch einen Tag nach Sturmtief "Xavier" mussten sie mit gestrichenen Verbindungen, erheblichen Verspätungen und langen Wartezeiten rechnen.

Am Freitagmorgen waren unter anderem die Strecken Hannover-Berlin, Hamburg-Berlin, Hamburg-Hannover und Hamburg-Kiel nicht befahrbar.

Der Sturm hatte am Donnerstag mindestens sieben Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Besonders schwer betroffen von dem Unwetter und den Folgen mit umgestürzten Bäumen waren Berlin, Brandenburg, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Während sich der öffentliche Verkehr zum Beispiel in Hamburg langsam wieder zu normalisieren scheint, droht im Fernverkehr weiter Chaos. Die vorübergehende Einstellung des Verkehrs im Norden und Nordosten Deutschlands am Donnerstag könne sich auch auf das bundesweite Netz der Bahn auswirken, sagte ein Sprecher in der Nacht zum Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.
Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.

In Berlin riet ein Bahn-Sprecher regionalen Pendlern der S-Bahn zum Umstieg auf andere Verkehrsmittel (TAG24 berichtete).

"Das ganze Netz in der Region ist massiv eingeschränkt. Wir haben zahlreiche Bäume auf den Gleisen, beschädigte Oberleitungen und abgeknickte Fahrmasten", erklärte er.

Die Reparaturen würden voraussichtlich den ganzen Tag dauern. Die S-Bahn war am Donnerstag wegen des Sturms zeitweise überhaupt nicht mehr gefahren.

Für Freitagmorgen sollten Fernreisende eher Geduld als Hoffnung auf schnelle Besserung mitbringen. "Strecken, auf denen wir am Abend nicht mehr gefahren sind, werden wir auch am Morgen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt befahren können", sagte der Sprecher. Für die Reisenden im Norden und Nordosten werde es nach Angaben der Bahn «größtenteils» keine Züge im Fernverkehr geben.

Der Sprecher rät Reisenden deutschlandweit, sich mithilfe einer App über Ausfälle und Verspätungen am Freitag zu informieren. "Wir konnten in der Nacht nicht alle Oberleitungen und Schieneninfrastruktur reparieren", sagte der Sprecher.

Die Nacht verbrachten viele Gestrandete in Hotels oder in von der Bahn bereitgestellten Zügen. Insgesamt 20 Züge stellte die Bahn zur Verfügung. So standen zum Beispiel drei Übernachtungszüge in Kassel-Wilhelmshöhe, außerdem gab es sogenannte Hotelzüge auch in Berlin am Hauptbahnhof und an den Stationen Spandau und Südkreuz sowie an den Hauptbahnhöfen in Köln, Dortmund, Bielefeld, Düsseldorf, Leipzig, Hamburg und Hannover.

Allein in Minden mussten 470 gestrandete Fahrgäste die Nacht in mehreren Zügen am Bahnhof verbringen (TAG24 berichtete).

Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.
Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.

In Kassel waren Schnellzüge gestrandet, weil sie aus dem Süden nicht weiter in Richtung Norden fahren konnten. Ähnliches passierte an Bahnhöfen in Köln und Leipzig. Am Morgen war die Strecke von Kassel nach Hannover wieder freigegeben.

Der Sturm legte am Donnerstag nicht nur den Fernverkehr lahm. Auch die öffentlichen Netze von Großstädten wie Berlin oder Hamburg waren beeinträchtigt. "Am stärksten betroffen ist aber der Fernverkehr", betonte der Bahn-Sprecher. Er wirke sich am stärksten auf das gesamte Netz aus. Nach dem Unwetter, das die Bahn am Donnerstag zur Einstellung von einigen Teilen des eigenen Netzes zwang, drohen auch am Freitag große Beeinträchtigungen und viele Zugausfälle.

Die Bahn hatte am Donnerstag wegen des Sturms den Zugverkehr in mehreren Regionen eingestellt. Wie lange die Arbeiten dauern würden, war in der Nacht zum Freitag noch ungewiss. Es sei nicht auszuschließen, dass es auch am Wochenende noch Auswirkungen auf den Verkehr gebe, hieß es.

Ihre Strecken überprüfe die Bahn die ganze Nacht, teilte der Sprecher mit. Auf manchen Abschnitten sei dies aber ohne Tageslicht nicht oder nur schlecht möglich, erklärte der Sprecher.

Gar kein Licht mehr hatten einige Menschen in Mecklenburg-Vorpommern: Am Freitagmorgen waren in Westmecklenburg noch immer 10.000 Kunden ohne Strom. Der Energieversorger sei mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, um die Störungen so schnell wie möglich zu beseitigen und die Versorgung wieder herzustellen, teilte das Unternehmen Wemag mit.

Am Donnerstag waren es zeitweise sogar 35.000 Menschen.

Fotos: DPA

Haftstrafen für zwei Männer die 22-Jährigen fast zu Tode schlugen!
Neu
Update
Frau will Gleise überqueren und wird von ICE erfasst: Tot
Neu
Kylie Jenner bringt Unternehmer um 1,7 Milliarden Dollar
Neu
Massen-Crash auf der A5! Zwei Schwerverletzte und nervige Gaffer
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.717
Anzeige
Sensation: Kälbchen kommt für 120.000 Euro unter den Hammer
Neu
Vermeintlicher Missbrauchsfall in Leipziger Kindergarten: Gibt es überhaupt einen Täter?
Neu
Wer hat hier "Arschloch" gesagt? Eklat im Thüringer Landtag
Neu
Türke lebt 6 Jahre unerlaubt in Deutschland, bis er auffliegt
Neu
Happy End nach Todeskampf! Hündin darf wieder nach Hause
Neu
Zerstückelter Rentner in Tiefkühltruhe: Angeklagter bricht sein Schweigen
Neu
Deine Vagina signalisiert Dir, wann sie eine Sexpause braucht
Neu
Warum löst diese Banane im Gesäss einen Tumult aus?
Neu
Tabea Heynig (47): Vier Jahre lang täglich Sex bis zum Mutterglück
Neu
Essen nur noch mit deutschem Pass? Auch im Südwesten regt sich Kritik
Neu
Sie ist keine Unbekannte! Wer ist das neue Gesicht bei GZSZ?
Neu
Wetten, dass Du nicht immer so schön bleibst...!
8.673
Anzeige
Grausamer Fund! Häftling tot in Zelle entdeckt
Neu
Mann klemmt Genitalien in Schraubenschlüssel ein: Ärzte können ihm nicht helfen
Neu
Kosten für BER steigen erneut: Knapp eine Milliarde zusätzlich
Neu
Mitarbeiter macht ungewöhnliche Entdeckung beim Müllsortieren
2.001
Gefährliche Chemikalien sorgen für Feuereinsatz am Flughafen
74
Verdacht auf Baby-Mord: 28-Jährige in Untersuchungshaft
2.108
Mann soll von Auftragskiller mit Maschinengewehr getötet worden sein
1.363
Gold verpasst! Bronze für unsere Biathlon-Herren
604
20-Jähriger mit Hakenkreuz-Ring erwischt: Darum droht ihm keine Strafe
1.662
Von der Bühne auf die Leinwand: Ed Sheeran mit Film bei Berlinale
180
Trotz Bibberkälte! Erstes Freibad hat seit heute offen
1.931
Wegen Riesen-Krater: So sollen Staus um A20 vermieden werden
121
Brennenden Tankwagen aus Wohngebiet gelenkt: Anklage trotz Rettungsaktion!
2.703
Nach Sex-Affäre der Vorgängerin: Kommune sucht neuen Bürgermeister
2.837
Skandal auf Disney Channel: Folge mit Sexlied "Doggy" gesperrt
1.474
Feuerwehr wird zu Küchenbrand gerufen und findet Frauenleiche
2.375
Bei Wohnungs-Räumung: Waffen-Arsenal aufgeflogen!
2.905
Drei Kinder ertrinken im Dorfteich: Was hat der Bürgermeister damit zu tun?
2.707
BigMac für einen Euro: McDonald's Kunden legen Filialen lahm
5.690
Nach Mord in Kirchengemeinde: Verdächtiger festgenommen
2.515
Panik an Berufsschule: Schüler mit Waffe unterwegs?
1.399
Traurige Gewissheit: Egbert E. tot im Stausee gefunden
3.361
Update
Fahndung: 1001 Flüchtlinge plötzlich verschwunden
4.188
Stundenlange Sperrung: Straßenbahnen stoßen zusammen
2.902
Hilfssheriff hätte Schulmassaker verhindern können, doch er griff nicht ein!
1.570
Dreifache Mama bestärkt andere Frauen darin, öffentlich zu stillen
856
Große Hochzeitspläne? Frau klaut 70 Eheringe
594
Entflohener Axt-Mörder nach acht Tagen auf der Flucht gefasst!
1.451
Tödlicher Badeurlaub! Mehrere Nonnen sterben beim Baden
2.373
Sexy Selfie: Welche Promi-Dame lässt hier tief blicken?
3.901
Zollbeamte entdecken Paket mit schaurigem Inhalt!
3.759
Fahrer von Reisebus schläft ein, doch er hat riesiges Glück
1.640
Rasante Fahrt: Paar hat mitten in der U-Bahn Sex
3.628