Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

Neu

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.743
Anzeige

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

Neu
2.089

Stillstand nach "Xavier"-Chaos-Nacht! Auf diesen Zug-Strecken geht immer noch nichts

Heftige Schäden nach Sturmtief Xavier! Auch am Freitag geht auf einigen Zugstrecken gar nichts mehr.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.

Berlin - Zahlreiche Zugausfälle auf den Hauptstrecken machen Pendlern und Fernreisenden das Leben weiter schwer.

Auch einen Tag nach Sturmtief "Xavier" mussten sie mit gestrichenen Verbindungen, erheblichen Verspätungen und langen Wartezeiten rechnen.

Am Freitagmorgen waren unter anderem die Strecken Hannover-Berlin, Hamburg-Berlin, Hamburg-Hannover und Hamburg-Kiel nicht befahrbar.

Der Sturm hatte am Donnerstag mindestens sieben Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Besonders schwer betroffen von dem Unwetter und den Folgen mit umgestürzten Bäumen waren Berlin, Brandenburg, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Während sich der öffentliche Verkehr zum Beispiel in Hamburg langsam wieder zu normalisieren scheint, droht im Fernverkehr weiter Chaos. Die vorübergehende Einstellung des Verkehrs im Norden und Nordosten Deutschlands am Donnerstag könne sich auch auf das bundesweite Netz der Bahn auswirken, sagte ein Sprecher in der Nacht zum Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.
Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.

In Berlin riet ein Bahn-Sprecher regionalen Pendlern der S-Bahn zum Umstieg auf andere Verkehrsmittel (TAG24 berichtete).

"Das ganze Netz in der Region ist massiv eingeschränkt. Wir haben zahlreiche Bäume auf den Gleisen, beschädigte Oberleitungen und abgeknickte Fahrmasten", erklärte er.

Die Reparaturen würden voraussichtlich den ganzen Tag dauern. Die S-Bahn war am Donnerstag wegen des Sturms zeitweise überhaupt nicht mehr gefahren.

Für Freitagmorgen sollten Fernreisende eher Geduld als Hoffnung auf schnelle Besserung mitbringen. "Strecken, auf denen wir am Abend nicht mehr gefahren sind, werden wir auch am Morgen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt befahren können", sagte der Sprecher. Für die Reisenden im Norden und Nordosten werde es nach Angaben der Bahn «größtenteils» keine Züge im Fernverkehr geben.

Der Sprecher rät Reisenden deutschlandweit, sich mithilfe einer App über Ausfälle und Verspätungen am Freitag zu informieren. "Wir konnten in der Nacht nicht alle Oberleitungen und Schieneninfrastruktur reparieren", sagte der Sprecher.

Die Nacht verbrachten viele Gestrandete in Hotels oder in von der Bahn bereitgestellten Zügen. Insgesamt 20 Züge stellte die Bahn zur Verfügung. So standen zum Beispiel drei Übernachtungszüge in Kassel-Wilhelmshöhe, außerdem gab es sogenannte Hotelzüge auch in Berlin am Hauptbahnhof und an den Stationen Spandau und Südkreuz sowie an den Hauptbahnhöfen in Köln, Dortmund, Bielefeld, Düsseldorf, Leipzig, Hamburg und Hannover.

Allein in Minden mussten 470 gestrandete Fahrgäste die Nacht in mehreren Zügen am Bahnhof verbringen (TAG24 berichtete).

Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.
Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.

In Kassel waren Schnellzüge gestrandet, weil sie aus dem Süden nicht weiter in Richtung Norden fahren konnten. Ähnliches passierte an Bahnhöfen in Köln und Leipzig. Am Morgen war die Strecke von Kassel nach Hannover wieder freigegeben.

Der Sturm legte am Donnerstag nicht nur den Fernverkehr lahm. Auch die öffentlichen Netze von Großstädten wie Berlin oder Hamburg waren beeinträchtigt. "Am stärksten betroffen ist aber der Fernverkehr", betonte der Bahn-Sprecher. Er wirke sich am stärksten auf das gesamte Netz aus. Nach dem Unwetter, das die Bahn am Donnerstag zur Einstellung von einigen Teilen des eigenen Netzes zwang, drohen auch am Freitag große Beeinträchtigungen und viele Zugausfälle.

Die Bahn hatte am Donnerstag wegen des Sturms den Zugverkehr in mehreren Regionen eingestellt. Wie lange die Arbeiten dauern würden, war in der Nacht zum Freitag noch ungewiss. Es sei nicht auszuschließen, dass es auch am Wochenende noch Auswirkungen auf den Verkehr gebe, hieß es.

Ihre Strecken überprüfe die Bahn die ganze Nacht, teilte der Sprecher mit. Auf manchen Abschnitten sei dies aber ohne Tageslicht nicht oder nur schlecht möglich, erklärte der Sprecher.

Gar kein Licht mehr hatten einige Menschen in Mecklenburg-Vorpommern: Am Freitagmorgen waren in Westmecklenburg noch immer 10.000 Kunden ohne Strom. Der Energieversorger sei mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, um die Störungen so schnell wie möglich zu beseitigen und die Versorgung wieder herzustellen, teilte das Unternehmen Wemag mit.

Am Donnerstag waren es zeitweise sogar 35.000 Menschen.

Fotos: DPA

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

Neu

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

582

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

14.368
Anzeige

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

2.226

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

3.823

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.728
Anzeige

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

304

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

1.512

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

2.617

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

774

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

3.126

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

2.378
Anzeige

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

108

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

1.660

TAG24 sucht genau Dich!

72.381
Anzeige

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

1.050

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

12.955

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

851

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

3.880

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

74

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

841

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

3.155

Gefährlicher Straftäter weiterhin auf der Flucht

3.566

So wählen Männer die Frau für ihre Affäre aus

3.085

Schwarzfahrer beißt, schlägt und bespuckt Polizisten

1.656

Trotz "Titel & Titten" versenkt ZDF eigene Serie

770

Beamter hatte Kinderpornos auf seinem Rechner

1.188

Rennradfahrerin fährt Schwangere über den Haufen und verletzt sie schwer

2.277

Traumkörper mit 44: Welche Promi-Nixe sonnt sich hier am Strand?

1.513

Umweltverschmutzung wird schlimmer - Immer mehr Menschen sterben

449

Brutal! Tierquäler töten Pferd auf der Koppel

380

Weil 15-Jähriger Pillen verteilt, landen drei Schüler im Krankenhaus

156

Katze mit Luftgewehr beschossen: Polizei sucht Zeugen

735

In diesen Bahnen kostet ein Bier bald 40 Euro

1.222

Sanitäter betäubt 24 Frauen und vergewaltigt sie

4.847

Verona Pooth sagt bye-bye!

3.571

Pilot stirbt nach schlimmem Fehler

256

"Die reden wie Nazis" - Das sagt Joschka Fischer über die AfD

1.856

Randalierer verletzt Polizisten bei Einsatz

297

Frau rutscht Siebenjährige fast zu Tode und beschimpft sie

3.403

Sie folterten einen Mithäftling fast zu Tode

1.913

Mann schleudert mit VW durch die Luft

2.619

Wildschweine stürmen Innenstadt und verletzen Menschen

3.003
Update

Mann soll seinen Neffen absichtlich überfahren haben

299

Acht Menschen getötet, weil man sie für Vampire hielt

1.385

Schießübungen: 19-Jähriger hantiert mit Luftgewehr

1.069

Familientragödie! Vater und Kinder durch Feuer getötet

1.755

Das arme Baby! Drogenreste in Säuglingsknochen gefunden

2.602

Horror-Anblick! Profi-Fußballer will blutüberströmt weiterspielen

6.807

96-Jähriger soll wegen seiner SS-Vergangenheit vor Gericht

2.607

Spürhunde schnüffeln bei wartenden Passagieren im Schritt

2.213

Traurige Gewissheit: FDP-Politikerin von ihrem Mann ermordet

16.695
Update

Immer mehr Haustiere in Nervenklinik

1.830

Air-Berlin-Flieger steckt wegen Schulden auf Island fest

2.173

Massenhaft Abhebungen an Geldautomaten

6.332