Seehofer erhöht weiter Druck: "Masterplan Migration" koste es, was es wolle Top Immer noch 29? Die alte Nanny will's noch mal wissen Top Krass! Immer mehr Firmen legen sich Shitstorm-Versicherung zu Neu Diese Fan-Liebe geht unter die Haut: Melanie Müller mit "Onkelz"-Tattoo Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 36.225 Anzeige
2.103

Stillstand nach "Xavier"-Chaos-Nacht! Auf diesen Zug-Strecken geht immer noch nichts

Heftige Schäden nach Sturmtief Xavier! Auch am Freitag geht auf einigen Zugstrecken gar nichts mehr.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.
Auf einigen Strecken wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Auch am Freitagmorgen sind einige Verbindungen nicht befahrbar.

Berlin - Zahlreiche Zugausfälle auf den Hauptstrecken machen Pendlern und Fernreisenden das Leben weiter schwer.

Auch einen Tag nach Sturmtief "Xavier" mussten sie mit gestrichenen Verbindungen, erheblichen Verspätungen und langen Wartezeiten rechnen.

Am Freitagmorgen waren unter anderem die Strecken Hannover-Berlin, Hamburg-Berlin, Hamburg-Hannover und Hamburg-Kiel nicht befahrbar.

Der Sturm hatte am Donnerstag mindestens sieben Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Besonders schwer betroffen von dem Unwetter und den Folgen mit umgestürzten Bäumen waren Berlin, Brandenburg, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Während sich der öffentliche Verkehr zum Beispiel in Hamburg langsam wieder zu normalisieren scheint, droht im Fernverkehr weiter Chaos. Die vorübergehende Einstellung des Verkehrs im Norden und Nordosten Deutschlands am Donnerstag könne sich auch auf das bundesweite Netz der Bahn auswirken, sagte ein Sprecher in der Nacht zum Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.
Für die Reisenden wurden Aufenthaltszüge bereitgestellt.

In Berlin riet ein Bahn-Sprecher regionalen Pendlern der S-Bahn zum Umstieg auf andere Verkehrsmittel (TAG24 berichtete).

"Das ganze Netz in der Region ist massiv eingeschränkt. Wir haben zahlreiche Bäume auf den Gleisen, beschädigte Oberleitungen und abgeknickte Fahrmasten", erklärte er.

Die Reparaturen würden voraussichtlich den ganzen Tag dauern. Die S-Bahn war am Donnerstag wegen des Sturms zeitweise überhaupt nicht mehr gefahren.

Für Freitagmorgen sollten Fernreisende eher Geduld als Hoffnung auf schnelle Besserung mitbringen. "Strecken, auf denen wir am Abend nicht mehr gefahren sind, werden wir auch am Morgen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt befahren können", sagte der Sprecher. Für die Reisenden im Norden und Nordosten werde es nach Angaben der Bahn «größtenteils» keine Züge im Fernverkehr geben.

Der Sprecher rät Reisenden deutschlandweit, sich mithilfe einer App über Ausfälle und Verspätungen am Freitag zu informieren. "Wir konnten in der Nacht nicht alle Oberleitungen und Schieneninfrastruktur reparieren", sagte der Sprecher.

Die Nacht verbrachten viele Gestrandete in Hotels oder in von der Bahn bereitgestellten Zügen. Insgesamt 20 Züge stellte die Bahn zur Verfügung. So standen zum Beispiel drei Übernachtungszüge in Kassel-Wilhelmshöhe, außerdem gab es sogenannte Hotelzüge auch in Berlin am Hauptbahnhof und an den Stationen Spandau und Südkreuz sowie an den Hauptbahnhöfen in Köln, Dortmund, Bielefeld, Düsseldorf, Leipzig, Hamburg und Hannover.

Allein in Minden mussten 470 gestrandete Fahrgäste die Nacht in mehreren Zügen am Bahnhof verbringen (TAG24 berichtete).

Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.
Chaos auf den Bahnsteigen. Viele Passagiere wussten nicht, wohin.

In Kassel waren Schnellzüge gestrandet, weil sie aus dem Süden nicht weiter in Richtung Norden fahren konnten. Ähnliches passierte an Bahnhöfen in Köln und Leipzig. Am Morgen war die Strecke von Kassel nach Hannover wieder freigegeben.

Der Sturm legte am Donnerstag nicht nur den Fernverkehr lahm. Auch die öffentlichen Netze von Großstädten wie Berlin oder Hamburg waren beeinträchtigt. "Am stärksten betroffen ist aber der Fernverkehr", betonte der Bahn-Sprecher. Er wirke sich am stärksten auf das gesamte Netz aus. Nach dem Unwetter, das die Bahn am Donnerstag zur Einstellung von einigen Teilen des eigenen Netzes zwang, drohen auch am Freitag große Beeinträchtigungen und viele Zugausfälle.

Die Bahn hatte am Donnerstag wegen des Sturms den Zugverkehr in mehreren Regionen eingestellt. Wie lange die Arbeiten dauern würden, war in der Nacht zum Freitag noch ungewiss. Es sei nicht auszuschließen, dass es auch am Wochenende noch Auswirkungen auf den Verkehr gebe, hieß es.

Ihre Strecken überprüfe die Bahn die ganze Nacht, teilte der Sprecher mit. Auf manchen Abschnitten sei dies aber ohne Tageslicht nicht oder nur schlecht möglich, erklärte der Sprecher.

Gar kein Licht mehr hatten einige Menschen in Mecklenburg-Vorpommern: Am Freitagmorgen waren in Westmecklenburg noch immer 10.000 Kunden ohne Strom. Der Energieversorger sei mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, um die Störungen so schnell wie möglich zu beseitigen und die Versorgung wieder herzustellen, teilte das Unternehmen Wemag mit.

Am Donnerstag waren es zeitweise sogar 35.000 Menschen.

Fotos: DPA

Livestream mit Fans: Wichen Philipp und Pam bewusst Beziehungsfragen aus? Neu Obwohl er schon verurteilt wurde! 44-Jähriger vergeht sich weiter an Kindern Neu Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 19.296 Anzeige Sie braucht dringend ärztliche Hilfe! Wo ist Ilona? Neu Blondine behauptet, der Urin ihres Hundes hätte ihre Akne geheilt Neu
Dresdner Flüchtlings-Retter hängen auf hoher See fest Neu Brutale Taufe: Priester ohrfeigt Baby, weil es nicht aufhört zu weinen Neu Polizei besorgt: Gefährlicher Drogentrend setzt sich immer mehr durch Neu Doppelt so viele Waffenscheine wie 2015: Weißer Ring übt Kritik Neu Vom selben Arzt krankgeschrieben: Über 100 Studenten müssen Atteste verteidigen Neu
Neue Halberg-Guss warnt: Verlieren alle Streikenden ihre Jobs? Neu Heute wird für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern demonstriert Neu Verhandlung über Verbot von linksextremer Plattform "linksunten" Neu Albaner provozieren Serben: Großeinsatz in der Innenstadt Neu Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.505 Anzeige Winnetou trotzt WM: Karl-May-Spiele starten in Bad Segeberg Neu Nach Coming-out: Resonanz hat Jochen Schropp fast erschlagen Neu 19-Jähriger von Straßenbahn 100 Meter mitgeschleift und getötet Neu Neuer 450-PS-Mustang kracht in geparkte Autos, Fahrer unter Drogen Neu "Game of Thrones"-Hottie Kit Harington kommt heute unter die Haube Neu Unbeschrankter Bahnübergang: Junge (12) wird frontal von Zug erfasst und stirbt Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 10.255 Anzeige Einbrecher stehlen Abschlusszeugnisse aus Schule 1.008 Projekt Wiederaufstieg: HSV startet in die Saisonvorbereitung 110 Hello, Mr. President! Botschafterin Emily Haber ist die neue starke Frau in Washington 242 Zuckersüß! Dieser Mann darf viele Nächte bei Helene Fischer ran 3.572 Radtour von Berlin nach London: Gedenken an Rettung jüdischer Kinder vor Nazis 132 Brutale Attacke! Argentinische Fans prügeln auf Kroaten ein 1.486 Also doch! So knallhart ist der Ehevertrag für Meghan 6.168 Wer hätte das gedacht? Offenherzige Sex-Beichte von Motsi Mabuse 2.585 Massen-Vergewaltigungen von Schülerinnen: Fünf junge Männer vor Gericht 3.037 Fünf Frauen von Angreifern in Wald verschleppt und stundenlang vergewaltigt 6.889 Darum glaubt Matze Knop an einen Sieg des DFB-Teams 186 Schäfer Dirk wollte sich nie bei "Bauer sucht Frau" anmelden 460 Neuer Lärmschutztunnel: A7 Richtung Süden gesperrt 223 Schweiz bezwingt Serbien in letzer Minute und provoziert beim Jubeln 5.574 Ehemann erstochen: Witwe soll sexuelles Verhältnis mit Täter gehabt haben 2.715 Bahn-Chaos zum Ferienbeginn in und um Frankfurt 383 Mann grabscht Frau an den Busen: Sexuelle Belästigung in der S-Bahn 5.756 Besser als 2017: "Hurricane" in Scheeßel gestartet 1.397 Nigeria schockt Island! Argentinien bleibt am Leben 2.056 Ausgerechnet jetzt! Warum trifft es immer die beiden TV-Stars? 53.993 Urban Gardening: Die Stadt-Gärtner sind auf dem Vormarsch 160 Schrecklich! Mann findet Leiche von Mitbewohner (45) in seinem Zimmer 4.471 "Unterdurchschnittliches Deutsch": So steht es um die Berliner Polizeiakademie 740 "Das System" betrogen: E-Mails belasten frühere Bremer Bamf-Chefin 4.060 Frau hört es noch summen, dann knallt es richtig 6.183 Schöne Aussicht(en)! Welche TV-Dame posiert hier am Pool? 4.709 Heidi Klum und Tom Kaulitz nehmen uns mit ins Bett 4.574 Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? 6.960